Haus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 46. Woche
des Jahres 2006 das Wort der Woche.

Haus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Haus die Häuser
Genitiv des Hauses der Häuser
Dativ dem Haus
dem Hause
den Häusern
Akkusativ das Haus die Häuser
[1] Schiller-Haus in Weimar
[1] ein Haus in Fachwerkbauweise
[1] aus Holz gebautes Haus in Russland
[1] ein Haus im modernen Baustil

Worttrennung:

Haus, Plural: Häu·ser

Aussprache:

IPA: [haʊ̯s], Plural: [ˈhɔɪ̯zɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Haus‎ (Info), Plural: Lautsprecherbild Häuser‎ (Info)
Reime: -aʊ̯s

Bedeutungen:

[1] Gebäude, Räumlichkeit, Unterkunft
[2] die Gemeinschaft der Menschen, die unter einem Dach zusammen leben, wohnen oder arbeiten
[3] der Unterhaltung dienendes Gebäude
[4] Astrologie: Tierkreiszeichen
[5] Herrscherhaus
[6] Firma, Unternehmen
[7] scherzhaft Freund
[8] umgangssprachlich: Gehäuse der Schnecke
[9] Gasthaus oder Gaststätte

Herkunft:

mittelhochdeutsch, althochdeutsch hūs, wie gotisch -hūs, von germanisch *hūsa „Haus“. Weitere Herkunft unklar. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[3] Etablissement
[5] Herrscherhaus
[8] Schneckenhaus
[9] Gasthaus

Sinnverwandte Wörter:

[5] Adelshaus, Fürstenhaus, Königshaus
[9] Gaststätte, Restaurant

Verkleinerungsformen:

[1] Häuschen, Häuslein, Häusel, Häusl, Häusle

Oberbegriffe:

[1] Bauwerk, Gebäude, Liegenschaft
[2] Gemeinschaft, Gesellschaft
[3] Unterhaltung
[4] Geburtsbild
[5] Monarchie
[6] Firma, Wirtschaft
[7] Freund, Mensch

Unterbegriffe:

[1] Amtshaus, Ärztehaus, Badehaus, Bauernhaus, Blockhaus, Bürohaus, Fachwerkhaus, Farmhaus, Fertighaus, Führerhaus, Gartenhaus, Geburtshaus, Geschäftshaus, Gutshaus, Haupthaus, Heimathaus, Heizhaus, Herrenhaus, Hinterhaus, Holzhaus, Irrenhaus, Kartenhaus, Kühlhaus, Kurhaus, Lagerhaus, Landhaus, Langhaus, Lehmhaus, Leichenschauhaus, Mehrgenerationenhaus, Nebenhaus, Niedrigenergiehaus, Pfarrhaus, Privathaus, Punkthaus, Puppenhaus, Reihenhaus, Rundhaus, Schutzhaus, Stadthaus, Steinhaus, Strandhaus, Sudhaus, Tierschutzhaus, Traumhaus, Treppenhaus, Vorderhaus, Wikingerhaus, Wohnhaus
[3] Ballhaus, Festspielhaus, Freudenhaus, Hurenhaus, Konzerthaus, Laufhaus, Lichtspielhaus, Opernhaus, Spielhaus, Theaterhaus
[4] Fische, Jungfrau, Krebs, Löwe, Schütze, Skorpion, Steinbock, Stier, Waage, Wassermann, Widder, Zwillinge
[4] Erstes Haus, Zweites Haus, Drittes Haus, Viertes Haus, Fünftes Haus, Sechstes Haus, Siebentes Haus, Achtes Haus, Neuntes Haus, Zehntes Haus, Elftes Haus, Zwölftes Haus
[6] Autohaus, Aktionshaus, Auktionshaus, Bankhaus, Brauhaus, Einrichtungshaus, Freudenhaus, Gästehaus, Gartenhaus, Handelshaus, Kaffeehaus, Kaufhaus, Kulturhaus, Medienhaus, Möbelhaus, Modehaus, Parkhaus, Radiohaus, Schlachthaus, Schuhhaus, Versandhaus, Versteigerungshaus, Warenhaus, Weinhaus, Wirtshaus

Beispiele:

[1] Das Haus steht im Grünen.
[1] Kommst du mit nach Hause?
[1] Mein Haus wird gerade renoviert.
[1] Sie ist durchaus in der Lage, ein großes Haus zu führen (z.B. als Hauswirtschafterin).
[2] Sie kam aus gutem Hause.
[2] Dies ist ein ehrenwertes Haus.
[3] Er ist durchaus in der Lage, ein großes Haus zu leiten (z.B. als Intendant).
[4] Jedes der zwölf astrologischen Häuser entspricht einem bestimmten Bereich des alltäglichen Lebens, auf denen die Energie eines Planeten zum Ausdruck kommt.
[5] Man sieht es ihm nicht an, aber er kommt aus einem königlichen Haus.
[6] „Tut mir Leid, aber der Chef ist gerade nicht im Hause. Kann ich ihm etwas ausrichten?“
[7] Na, altes Haus, wie geht's?
[8] Die Schnecke trägt ihr Haus mit sich.
[9] Dieses Gericht ist eine Spezialität des Hauses.
[9] Das geht auf Kosten des Hauses.

Redewendungen:

[1] Haus und Hof (versaufen, verspielen, vertrinken); Haus und Herd; Haus der offenen Tür; frei Haus; Häuser auf jemanden bauen; das / sein Haus bestellen; jemandem das Haus einlaufen / einrennen; jemandem das Haus verbieten; ein großes / offenes Haus führen; das Haus hüten; mit der Tür ins Haus fallen; etwas steht (jemandem) ins Haus; jemandem ins Haus geschneit kommen / platzen / schneien; komm du (mir) nur nach Hause!; sich über die Häuser hauen; um die Häuser ziehen; von Haus(e) aus; auf einem Gebiet / in etwas zu Hause sein; nach Art des Hauses; die Axt im Haus erspart den Zimmermann (die Ehescheidung / den Scheidungsrichter); der Herr im Hause sein; wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Mäuse (auf dem Tisch); hinter dem Mond zu Hause sein; du hast wohl deinen Mund zu Hause gelassen?; ein öffentliches Haus; Postkarte genügt, komme ins Haus; seine Schussstiefel zu Hause gelassen haben; bar auf den Tisch des Hauses; auf den Tisch des Hauses kommen; etwas auf den Tisch des Hauses legen; sich (ganz) wie zu Hause fühlen; von Haus zu Haus; Ist der schwarze Mann zu / im Haus? (Einleitungssatz eines Kinderspiels)

Sprichwörter:

Die Axt im Haus erspart den Zimmermann.
Ein Haus ist leichter angezündet als gelöscht.
Ein Haus kann nicht zwei Hunde nähren.
Es ist kein Haus ohn' eine Maus.
Lässt du einen ins Haus kommen, er kommt dir bald in die Stube.
Mein Haus ist mein Schloss. (englisch: My home is my castle.)
Narren bauen Häuser und Weise kaufen sie.
Nord, Ost, Süd, West, | Zu Haus ist's am best.
Was du hast in deinem Haus, | das plaudre nicht vor Herren aus.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein abbruchreifes / abgelegenes / altes / armseliges / baufälliges / eingestürztes / einsames / einsturzgefährdetes / festes / großes / hässliches / hellhöriges / kleines / mehrstöckiges / modernes / schmales / sauberes / schönes / stilles / stilvolles / unterkellertes / väterliches / verkommenes / verwinkeltes / verwittertes / weißes Haus; ein Haus abbrechen / abreißen / anstreichen / bauen / besetzen / besichtigen / besitzen / betreten / bewohnen / beziehen / eindecken / einreißen / einrichten / einrüsten / erben / errichten / gewinnen / kaufen / mieten / niederreißen / renovieren / restaurieren / streichen / umbauen / unterkellern / vererben / verkaufen / vermieten / verputzen; in ein Haus einziehen / gehen / treten / ziehen; in ein Haus eindringen; (täglich) (um ... Uhr) aus dem Haus gehen / müssen; das Haus (immer / manchmal / regelmäßig / stets um ... Uhr verlassen; aus einem Haus ausziehen / kommen; von Haus zu Haus gehen / laufen / ziehen; (sich) ein Haus ansehen / aussuchen; zu Hause arbeiten / bleiben / schlafen / sein; ist jemand / niemand zu Hause?; jemanden / niemanden ins Haus lassen / holen; jemanden (zu sich) / etwas ins Haus bestellen / kommen lassen; (noch) zu Hause (bei den Eltern) leben; jemanden aus dem Haus jagen; jemanden durchs / ins Haus führen; jemandem sein / das Haus öffnen, verbieten; rund ... Euro (monatlich / täglich / wöchentlich) (mit) nach Haus bringen; jemanden nach Haus begleiten / bringen; etwas / jemanden zu Hause abliefern; jemanden / etwas nach Hause schicken; etwas ins Haus schicken; (von einer Reise / vom Auslandsaufenthalt) nach Hause zurückkehren; ((für)einige Zeit) von zu Hause ausziehen / fortbleiben / weggehen; ein (eigenes) Haus (am Strand / an der See / auf dem Land(e) / auf einer Insel / auf Teneriffa / im Grünen / im Wald / in den Bergen / in der Stadt) besitzen / bewohnen / haben; Haus an Haus wohnen; das Haus steht leer / steht zum Verkauf; das Haus befindet sich (an der) Ecke ...straße, ... straße; das Haus am Ende der Straße; geradewegs auf ein Haus zusteuern; ein Haus (günstig) schießen; das Haus hüten (müssen); das Haus brennt / wird gelöscht; die Schwelle des Hauses (nicht) überschreiten / übertreten; die Dame / der Herr des Hauses; etwas für zu Hause mitnehmen; sich auf zu Hause freuen; die Kinder sind (längst) aus dem Haus; außer Haus sein / essen; bei dieser Hitze / Kälte gehe ich nicht aus dem Haus; (endlich) nach Hause kommen;
[2] ein ehrenwertes / friedliches / lautes / ruhiges / stilles Haus; das Haus war vollzählig anwesend / versammelt; das ganze Haus lief auf die Straße / kam zusammen; aus einem anständigen / bürgerlichen / guten / kleinbürgerlichen Haus kommen / stammen; von Haus aus (sehr) arm / begütert / gut betucht sein; ich wünsche Ihnen und Ihrem Haus alles Gute; herzliche Grüße von Haus zu Haus; in den besten / ersten Häusern (der Stadt) aus- und eingehen / verkehren; sich wie zu Hause (bei Muttern) fühlen; wieder zu Hause sein;
ein gastfreies Haus haben; ein großes Haus führen / leiten
[3] das große / kleine Haus (des Theaters) war ausverkauft; das (ganze) Haus klatschte Beifall; ein volles Haus / volle Häuser haben; vor leerem / ausverkauftem Haus spielen; Haus Seeblick; das erste / beste Haus am Platz(e) (sein); das Haus des Herrn besuchen;
[5] im Hause Davids; ein Angehöriger des Hauses Habsburg / Hohenzollern; vom kaiserlichen / königlichen Haus abstammen
[6] die Geschäftsfreunde des Hauses einladen; der Chef / Junior / Juniorchef ist / arbeitet zurzeit nicht im Haus(e) / ist außer Haus; sich (zurzeit) (nicht) im Hause aufhalten; ein Sekt, ein Bier aus dem Hause ...;
[7] (Na,) (du) altes Haus, (wie geht es dir?); ein (ganz)gelehrtes / fideles / flottes Haus sein
[9] ein Gruß des Hauses, der Ruf des Hauses, Wein des Hauses

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: aushäusig, behaust, hausbacken, hauseigen, hausgemacht, haushoch, hausintern, häuslich, hausschlachten
Substantive: Freihauslieferung, Gehäuse, Hausadresse, Hausangestellte, Hausanschluss, Hausanstrich, Hausanzug, Hausarbeit, Hausapotheke, Hausarrest, Hausarzt, Hausaufgabe, Hausaufsatz, Hausball, Hausbar, Hausbau, Hausbesetzer, Hausbesitzer, Hausbesorger, Hausbesuch, Hausbewohner, Hausbock, Hausboot, Hausbrand, Hausbriefkasten, Hausbuch, Hausbursche, Hausdach, Hausdame, Hausdiener, Hausdrachen, Hausdurchsuchung, Hausecke, Hauseigentümer, Hauseingang, Hauseinweihung, Hauser, Hausnetz, Häuserblock, Häuserfront, Häuserkampf, Häusermeer, Häuserreihe, Häuserzeile, Hausfassade, Hausflur, Hausfrau, Hausfreund, Hausfriede/Hausfrieden, Hausfront, Hausgast, Hausgesinde, Hausgebrauch, Hausgeburt, Hausgehilfe, Hausgemeinschaft, Haushalt, Haushalter/Haushälter, Hausherr, Haushofmeister, Haushund, Hauskatze, Hauskauf, Hauskleid, Hauskreis, Hauslehrer, Häusler, Hausleute, Häuslichkeit, Hausmacherart, Hausmacherwurst, Hausmacht, Hausmann, Hausmantel, Hausmärchen, Hausmarke, Hausmaus, Hausmeier, Hausmeister, Hausmiete, Hausmittel, Hausmusik, Hausmütterchen, Hausname, Hausnummer, Hausordnung, Hauspersonal, Hauspflege, Hauspost, Hausputz, Hausrat, Hausrohrpost, Haussammlung, Hausschaf, Hausschlachtung, Hausschlüssel, Hausschuh, Hausschwalbe, Hausschwamm, Hausschwein, Haussegen, Hausspatz, Haussperling, Hausstand, Hausstaub, Hausstrecke, Haussuchung, Haustarif, Haustechnik, Haustier, Haustiger, Haustür, Haustyrann, Hausübung, Hausumgebung, Hausurne, Hausverbot, Hausverkauf, Hausverkäufer, Hausverputz, Hausverstand, Hausverwalter, Hausverwaltung, Hausvorstand, Hauswand, Hauswart, Hauswesen, Hauswirt, Hauswirtschaft, Hauswurz, Hauszelt, Hauszins, Haus(-zu)-Haus-Verkehr, Nachhauseweg
Verben: behausen, hausen, hausieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Wikipedia-Artikel „Haus (Begriffsklärung)
[1] Wikipedia-Artikel „Haus
[?] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Haus
[1, 2, 3, 5, 7, 8] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Haus
[1, 2, 4–7] Duden online „Haus
[1, 4, 5] canoo.net „Haus
[1, 4, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHaus
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Haus“, Seite 397.

Ähnliche Wörter:

Ahaus, aus, Baus, Daus, Gaus, Hais, Hals, Hans, Hase, Hass, Hast, hau, Haue, haust, Hausse, Haut, Heus, House, HUS, Laus, Maus, raus, Saus