Urlaub

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Urlaub (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Urlaub die Urlaube
Genitiv des Urlaubs
des Urlaubes
der Urlaube
Dativ dem Urlaub
dem Urlaube
den Urlauben
Akkusativ den Urlaub die Urlaube

Worttrennung:

Ur·laub, Plural: Ur·lau·be

Aussprache:

IPA: [ˈuːɐ̯ˌlaʊ̯p], Plural: [ˈuːɐ̯ˌlaʊ̯bə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Urlaub (österreichisch) (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] die vom Arbeitgeber dem abhängig Beschäftigten oder Dienstherrn dem Unterstellten gewährte Freizeit in Höhe von einem oder meist mehreren Werktagen
[a] im wirtschaftlichen, zivilen Bereich, in Behörden
[b] im militärischen Bereich
[2] kurz für: eine während des Urlaubs[1] unternommene Reise

Herkunft:

von mittelhochdeutsch „urloup“, althochdeutsch „urloub“, altes Substantiv zu erlauben; das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt. Ursprüngliche Bedeutung „Erlaubnis, sich zu entfernen“[1]

Synonyme:

[1, 2] Ferien
[2] Urlaubsreise, Urlaubsfahrt

Gegenwörter:

[1] Arbeit, Dienst

Oberbegriffe:

[1] Freizeit
[2] Reise

Unterbegriffe:

[1] Bildungsurlaub, Erholungsurlaub, Jahresurlaub, Sonderurlaub
[2] Heimaturlaub, Italienurlaub, Kurzurlaub, Landurlaub, Sommerurlaub, Strandurlaub, Winterurlaub

Beispiele:

[1] Für den Umzug nehme ich mir Urlaub.
[1] „Ihr Engagement jedenfalls hatte zur Folge gehabt, daß er sie in seinem Urlaub sehr wenig sah: sechs Abende in der Woche Vorstellung und obendrein zweimal Matinée, da blieb kaum Zeit für ihn übrig,...“[2]
[2] Nächste Woche fahren wir in Urlaub.

Redewendungen:

Urlaub auf Balkonien machen - Urlaub zu Hause auf dem Balkon
Urlaub in Gardenien - Urlaub zu Hause im Garten

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Urlaub nehmen, Urlaub geben, bezahlter Urlaub, unbezahlter Urlaub
[1b] um Urlaub ersuchen
[2] Urlaub machen, in (den) Urlaub fahren

Wortbildungen:

urlauben, Urlauber, Urlaubsabbau, Urlaubsgeld, urlaubsreif, Urlaubsreise, Urlaubstag, Urlaubsvertretung, Urlaubszeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Urlaub
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Urlaub
[1] canoo.net „Urlaub
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonUrlaub
[1, 2] The Free Dictionary „Urlaub

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Urlaub“, Seite 945.
  2. Nicholas Monsarrat: Grausamer Atlantik. Wissen, Herrsching 1989, ISBN 3-8075-0002-2 (Der Roman erschien zuerst englisch unter dem Titel The Cruel Sea.), Zitat: Seite 186.

Ähnliche Wörter:

Laub