erlauben

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

erlauben (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich erlaube
du erlaubst
er, sie, es erlaubt
Präteritum ich erlaubte
Konjunktiv II ich erlaubte
Imperativ Singular erlaube!
Plural erlaubt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erlaubt haben
Alle weiteren Formen: erlauben (Konjugation)

Worttrennung:

er·lau·ben, Präteritum: er·laub·te, Partizip II: er·laubt

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈlaʊ̯bn̩], Präteritum: [ɛɐ̯ˈlaʊ̯ptə], Partizip II: [ɛɐ̯ˈlaʊ̯pt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild erlauben (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -aʊ̯bn̩

Bedeutungen:

[1] jemandem die Zustimmung oder die Möglichkeit geben
[2] sich erlauben:
[a] etwas tun, das gegen eine Regel oder Konvention verstößt
[b] etwas tun können, weil man über die nötigen Mittel verfügt

Synonyme:

[1] zulassen, gestatten, genehmigen
[2a] sich herausnehmen
[2b] sich leisten

Beispiele:

[1] Ich erlaube dir heute länger wach zu bleiben.
[1] „Zum Glück erlaubte der von allem Antiken begeisterte Kirchenfürst sehr bald, dass Abschriften hergestellt wurden.“[1]
[2a] Trotz meines hohen Blutdruckes erlaube ich mir heute eine Zigarre.
[2b] Ich habe mir heute eine neue Tasche erlaubt.

Redewendungen:

erlaubt ist, was gefällt

Wortbildungen:

Erlaubnis

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erlauben
[1] canoo.net „erlauben
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonerlauben

Quellen:

  1. Johannes Saltzwedel: Land der Biertrinker. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 135-146, Zitat Seite 144.