Regel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Regel die Regeln
Genitiv der Regel der Regeln
Dativ der Regel den Regeln
Akkusativ die Regel die Regeln

Worttrennung:

Re·gel, Plural: Re·geln

Aussprache:

IPA: [ˈʀeːɡl̩], Plural: [ˈʀeːɡl̩n]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -eːɡl̩

Bedeutungen:

[1] Verhaltensvorschrift
[2] typisches Verhalten
[3] umgangssprachlich: die Monatsblutung, Periode der Frau

Herkunft:

mittelhochdeutsch „regel(e)“, althochdeutsch „regula, regile“, entlehnt von lateinisch regula → la „Maßstab“, „Richtschnur“. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Verhaltensvorschrift, Vorschrift
[3] Menstruation, Monatsblutung, Periode, Regelblutung

Gegenwörter:

[2] Ausnahme

Unterbegriffe:

[1] Auswärtstorregel, Benimmregel, Disziplinarregel, Ersetzungsregel, Grammatikregel, Interpunktionsregel, Rechenregel, Silbentrennungsregel, Spielregel, Sprachregel, Teilbarkeitsregel, Verhaltensregel, Verkehrsregel, Vorrangregel, Wortbildungsregel
[2] Bauernregel, Faustregel, Grundregel

Beispiele:

[1] Ein Feldspieler, der beim Fußball den Ball mit der Hand spielt, verstößt gegen die Regeln.
[2] In der Regel regnet es hier im Sommer nicht.
[3] Ihre Regel ist ausgeblieben.

Redewendungen:

[2] Ausnahmen bestätigen die Regel

Charakteristische Wortkombinationen:

aller, Ausnahme der Regel , Regel gelten, ... bestätigen die Regel , Regel lauten, alte Regel , eiserne Regel , eherne Regel , Regel besagen
Quantenmechanik: bornsche Regel (= bornsche Wahrscheinlichkeitsinterpretation)

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: regelbar, regelgemäß, regelgerecht, regelhaft, regellos, regelmäßig, regelrecht, regelwidrig
Substantive: Regelanfrage, Regelauslegung, Regelbarkeit, Regelblutung, Regelfall, Regelkreis, Regelleistung, Regelsatz, Regelstudienzeit, Regeltechnik, Regelung, Regelverstoß, Regelwerk, Regler, Reglung, Verhaltensregel
Verben: regeln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Regel
[1, 3] Wikipedia-Artikel „Regel (Begriffsklärung)
[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854-1961 „Regel
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Regel
[1–3] canoo.net „Regel
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRegel
[1–3] The Free Dictionary „Regel
[1–3] Duden online „Regel

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Regel“, Seite 751.