Person

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Person (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Person die Personen
Genitiv der Person der Personen
Dativ der Person den Personen
Akkusativ die Person die Personen

Worttrennung:

Per·son, Plural: Per·so·nen

Aussprache:

IPA: [pɛʁˈzoːn], Plural: [pɛʁˈzoːnən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Person (Info), Plural: Lautsprecherbild Personen (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] in der Allgemeinsprache: ein Mensch
[2] ein Rechts- oder Wirtschaftssubjekt
[3] Grammatik: Flexionskategorie des Verbs und Pronomens
[4] Literatur, Theater: Figur, Darsteller einer Rolle

Herkunft:

Das Substantiv Person f gehört seit dem 12. Jahrhundert zum Standardwortschatz; mittelhochdeutsch persōn → gmh, persōne → gmh[1]; ist aus dem lateinischen entlehnt, persōna → la Maske, Rolle, auch Charakter (… eines Schauspielers).[2][3][4][5] Das lateinische persōna → la stammt wohl wiederum aus dem Etruskischen persuh Maske.[5]; eine weitere Möglichkeit ist die Zusammensetzung aus lateinisch per → la durch und sōnāre → la tönen, da die römischen Theatermasken einen Schalltrichter besaßen.[6] Diese Etymologie wird allerdings massiv in Frage gestellt.[7]
„Ein vergleichbarer Erklärungsversuch nimmt die Abstammung von per-sônare beziehungsweise per-zônare (langes -o-) für verkleiden (zu altgriechisch ζώνη (zônê) → grc Gürtel) an. […] Manche Wissenschaftler halten den Begriff für eine Entlehnung aus dem neutestamentlichen griechischen πρόσωπον (prosôpon) → el Maske, Rolle, Mensch (ältere Bedeutung: Angesicht, Gesicht, Miene, Blick, äußere Gestalt, Aussehen).[8]
Ganz allgemein scheint die Herleitung noch in der Schwebe befindlichen und umstritten zu sein.[3]
Ebenso neuniederländisch persoon, neuenglisch person, neufranzösisch personne, neuschwedisch person und neuisländisch persóna.[3]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Mensch, Individuum, Charakter, Subjekt, Typ (umgangssprachlich), Leute (Plural)
[4] Part, Rolle

Gegenwörter:

[1] Gegenstand, Objekt
[3] Numerus, Tempus, Modus

Verkleinerungsformen:

[1] Persönchen

Oberbegriffe:

[1, 5] Lebewesen

Unterbegriffe:

[1] Frau, Mann, Junge, Kind, Mädchen
[1] Amtsperson, Autoritätsperson, Einzelperson, Vertrauensperson
[2] natürliche Person, juristische Person
[3] erste, zweite, dritte Person

Beispiele:

[1] Die Person kann ich nicht ausstehen.
[2] Juristische Personen müssen im Handelsregister eingetragen werden.
[3] Er spricht von sich selbst in der dritten Person.
[3] „Es weist Züge einer restflektierenden, aber auch einer agglutinierenden Sprache auf: Alle Kasus der Nominalflexion sind bis auf den Genitiv (einheitlich auf -s) verschwunden und im verbalen Bereich gibt es nur noch eine Einheitsflexion, die keine Kongruenzbeziehungen mehr in bezug auf Numerus oder Person aufweist.“[9]
[3] „Er“ ist ein Personalpronomen der 3. Person.
[4] Weißt Du, welche Personen in Goethes Faust vorkommen?

Wortbildungen:

Personal, personal, Personalabbau, Personalabteilung, Personalakte, Personalaufwand, Personalausweis, Personalberater, Personalberaterin, Personalberatung, Personalbüro, Personalchef, Personalchefin, Personalcomputer, Personaldaten, Personaldebatte, Personaldecke, Personaldirektor, Personaldirektorin, Personale, Personaleinsatz, Personaleinsparung, Personaler, Personalerin, Personalfachfrau, Personalfachmann, Personalform, Personalfrage, Personalia, Personalie, personalintensiv, personalisieren, Personalität, Personalitätsprinzip, personaliter, Personalityshow, Personalkarussell, Personalkosten, Personalleasing, Personalleasingfirma, Personalleiter, Personalleiterin, Personalmangel, Personalnummer, Personalplanung, Personalpolitik, Personalpronomen, Personalrat, Personalreferent, Personalreferentin, Personal-Service-Agentur, Personalunion, Personalverrechner, Personalverrechnerin, Personalvertretung, Personalverwaltung, Personalwechsel, Personalwesen, personell, Personenaufzug, Personenbeförderung, Personenbeförderungsgesetz, Personenbeschreibung, personenbezogen, Personenfirma, personengebunden, Personengesellschaft, Personengesellschafter, Personengesellschafterin, Personengruppe, Personenkontrolle, Personenkraftwagen, Personenkreis, Personenkult, Personennahverkehr, Personenname, Personenschaden, Personenschifffahrt, Personenschutz, Personenschützer, Personenschützerin, Personenstand, Personenstandsregister, Personentransport, Personentransportmittel, Personenverkehr, Personenversicherung, Personenverzeichnis, Personenwaage, Personenwagen, Personenzahl, Personenzug, Personifikation, personifizieren, Personifizierung, persönlich, Persönlichkeit, persönlichkeitsbewusst, Persönlichkeitsbildung, Persönlichkeitsentfaltung, Persönlichkeitsentwicklung, persönlichkeitsfremd, Persönlichkeitskult, Persönlichkeitsrecht, Persönlichkeitsstörung, Persönlichkeitswahl, Persönlichkeitswert, Personsbeschreibung (österreichisch), Unperson

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Person
[3] Wikipedia-Artikel „Person (Grammatik)
[1–4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Person
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Person
[1, 3] canoo.net „Person
[1, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPerson
[1–4] The Free Dictionary „Person
[1, 4] Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart „Person
[1, 4] Oekonomische Encyklopädie von J. G. Krünitz „Person
[1] Elsässisches Wörterbuch „Person
[1] Lothringisches Wörterbuch „Person
[1] Rheinisches Wörterbuch „Person
[1] Pfälzisches Wörterbuch „Person
[1, 2] Deutsches Rechtswörterbuch „Person
[1] Wander: Deutsches Sprichwörter-Lexikon „Person
[*] Redensarten-Index „Person

Quellen:

  1. Lexer: Mittelhochdeutsches Handwörterbuch „përsône përsôn““
  2. Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart „Person
  3. 3,0 3,1 3,2 Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 25., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 978-3-11-022364-4, DNB 1012311937, Seite 694, unter Person
  4. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „Person“.
  5. 5,0 5,1 Günther Drosdowski (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1963, ISBN 3-411-00907-1, Seite 502, unter Person
  6. Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Person
  7. Klaus Robra: Und weil der Mensch Person ist … Person-Begriff und Personalismus im Zeitalter der (Welt-)Krisen. Die Blaue Eule, Essen 2003, ISBN 3-89924-069-3, Seite 16
  8. Wikipedia-Artikel „Person
  9. Kurt Braunmüller: Die skandinavischen Sprachen im Überblick. Francke, Tübingen 1991, ISBN 3-7720-1694-4. Zitat Seite 89f. Kursiv gedruckt: -s.

Ähnliche Wörter:

Perron