weiblich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

weiblich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
weiblich weiblicher am weiblichsten
Alle weiteren Formen: weiblich (Deklination)

Worttrennung:

weib·lich, Komparativ: weib·li·cher, Superlativ: weib·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯plɪç], Komparativ: [ˈvaɪ̯plɪçɐ], Superlativ: [ˈvaɪ̯plɪçstən], [ˈvaɪ̯plɪçstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild weiblich (Info), Komparativ:
Reime: -aɪ̯plɪç

Bedeutungen:

[1] nicht steigerbar: zu dem Geschlecht gehörig, das Kinder bekommt, Eier legt oder (bei Pflanzen) Samen ansetzt
[2] mit den den Frauen eigenen oder zugesprochenen Eigenschaften ausgestattet
[3] für Frauen passend
[4] nicht steigerbar: zu einem bestimmten der (im Deutschen drei) grammatikalischen Geschlechter (Genera) gehörend

Abkürzungen:

[1–4] weibl., [1, 2] ♀, [4] w.

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Weib mit dem Suffix -lich

Synonyme:

[2, 3] fraulich
[2–4] feminin

Gegenwörter:

[1–4] männlich
[2, 3] unweiblich, weibisch
[2–4] maskulin
[4] sächlich, neutral

Beispiele:

[1] Das weibliche Rind heißt Kuh.
[2] "Augenblicklich, fühle ich mich, unbeschreiblich weiblich!"[1]
[3] Die Jacke ist doch viel weiblicher!
[4] „die Sache“ ist weiblich, und „das Weib“ ist sächlich.

Wortbildungen:

verweiblichen, Weiblichkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Weibliches Geschlecht
[1] Wikipedia-Artikel „Weibchen
[2, 3] Wikipedia-Artikel „Weiblichkeit
[4] Wikipedia-Artikel „Genus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „weiblich
[*] canoo.net „weiblich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonweiblich
[1–4] The Free Dictionary „[1]
[1–4] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7

Quellen:

  1. Ausspruch von Nina Hagen

Ähnliche Wörter:

weibisch