Genus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Genus die Genera
Genitiv des Genus der Genera
Dativ dem Genus den Genera
Akkusativ das Genus die Genera

Worttrennung:

Ge·nus, Plural: Ge·ne·ra

Aussprache:

IPA: [ˈɡɛnʊs], [ˈɡeːnʊs], Plural: [ˈɡɛnəʀa], [ˈɡeːnəʀa]
Hörbeispiele: [ɛ]: Lautsprecherbild Genus (Info), []: Lautsprecherbild Genus (Info); Plural: [ɛ]: Lautsprecherbild Genera (Info), []: Lautsprecherbild Genera (Info)
Reime: -eːnʊs

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Geschlecht
[1a] grammatische Kategorie von Substantiven, Adjektiven, Artikeln, Pronomen (also von Nomen im traditionellen weiteren Sinn)
[1b] grammatische Kategorie von Verben
[2] Biologie: Gattung (Hierarchische Klassifizierungsstufe von Lebewesen in der biologischen Taxonomie, unterhalb der Familia (dt.: Familie) und oberhalb der Species (Art))

Abkürzungen:

[1, 2] Gen.

Herkunft:

aus dem Lateinischen: genus → la

Synonyme:

[1] Geschlecht
[1b] Genus verbi
[2] Gattung

Oberbegriffe:

[1] grammatische Kategorie
[2] Taxon

Unterbegriffe:

[1a] Maskulinum, Femininum, Neutrum, Utrum
[1b] Aktiv, Passiv, Medium
[2] Genus proximum, Subgenus, Untergattung

Beispiele:

[1a] Das Genus ist nicht gleich dem Sexus (das grammatikalische unterscheidet sich vom natürlichen Geschlecht)
[1a] „Die kritischen Aussagen verweisen meistens auf die Flexion des Nomens und des Adjektivs und monieren implizit die Mißverhältnisse zwischen Formenvielfalt und Leistungen in den Bereichen Genus, Numerus und Kasus.“[1]
[1b] Das Genus des Verbs kennzeichnet die Art des verbalen Geschehens: Aktiv (Tätigkeitsform) und Passiv (Leideform).
[2] „Die heute im Deutschen allgemein für Genus verwendete Bezeichnung Gattung wurde noch von Blumenbach (1825) ganz anders gebraucht: […]“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1a] maskulines (männliches), feminines (weibliches), neutrales (sächliches) Genus

Wortbildungen:

generisch, genuin
[1] Genuskongruenz, Genusmarkierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Genus
[2] Gerhard Wagenitz: Wörterbuch der Botanik - Morphologie, Anatomie, Taxonomie, Evolution. Die Termini in ihrem historischen Zusammenhang. 1. Auflage. Gustav Fischer, Jena/Stuttgart/Lübeck/Ulm 1996, ISBN 3-437-35180-X, Seite 158, Eintrag "Genus"
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Genus
[1] canoo.net „Genus
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGenus
[1] The Free Dictionary „Genus
[1, 2] Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4., aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-04164-1.

Quellen:

  1. Peter Braun: Tendenzen in der deutschen Gegenwartssprache. Sprachvarietäten. 4. Auflage. Kohlhammer, Stuttgart/ Berlin/ Köln 1998, Seite 86. ISBN 3-17-015415-X.
  2. Gerhard Wagenitz: Wörterbuch der Botanik - Morphologie, Anatomie, Taxonomie, Evolution. Die Termini in ihrem historischen Zusammenhang. 1. Auflage. Gustav Fischer, Jena/Stuttgart/Lübeck/Ulm 1996, ISBN 3-437-35180-X, Seite 158, Eintrag "Genus"

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Genuss