grammatisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

grammatisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
grammatisch
Alle weiteren Formen: grammatisch (Deklination)

Anmerkung:

Der Übergang zwischen grammatischen und semantischen Kategorien, etwa bei der Analyse von Wörtern in ihre grammatischen und semantischen Merkmale, ist fließend. Zu Vergleichszwecken ist die Steigerung daher durchaus sinnvoll. Auch die Beurteilung einer Wortgruppe oder eines Satzes im Hinblick auf seine grammatische Korrektheit kann oft mit fließenden Übergängen zwischen eindeutig falsch und eindeutig richtig erfolgen. Tatsächlich gibt es aber offenbar nur sehr wenige Belege für Steigerungsformen; aus diesem Grund wird die Steigerung hier vorläufig nicht angeführt.

Worttrennung:

gram·ma·tisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ɡʀaˈmatɪʃ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Linguistik: die Grammatik betreffend
[2] Linguistik: den Regeln der Grammatik entsprechend

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Wortes Grammatik mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch, belegt seit dem 16. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] grammatikalisch

Gegenwörter:

[2] ungrammatisch

Oberbegriffe:

[1] sprachlich
[2] korrekt

Unterbegriffe:

[1] morphologisch, syntaktisch, semantisch

Beispiele:

[1] Man sollte versuchen, grammatische Fehler zu vermeiden.
[1] „Auf der morphologischen, grammatischen und orthographischen Ebene ist die Einheitlichkeit der deutschen Standardsprache stets voll gewahrt geblieben...“[2]
[1] „Das zeigt sich sowohl auf der grammatischen als auch auf der lexikalischen Ebene.“[3]
[1] „Es handelt sich vielmehr um ein lexikalisches Merkmal prosodischer Art mit grammatischer Funktion.“[4]
[2] Der Satz „Hans ist groß.“ ist grammatisch korrekt.

Wortbildungen:

grammatische Bedeutung, grammatische Funktion, grammatische Kategorie, grammatische Regel, grammatischer Wandel, grammatischer Wechsel, grammatisches Geschlecht, grammatisches Morphem, grammatisches Wort

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „grammatisch“ (Weiterleitung auf Lemma Grammatik)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „grammatisch
[1] canoo.net „grammatisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikongrammatisch
[1, 2] Duden online „grammatisch
[1, 2] Duden. Deutsches Universalwörterbuch; 6. überarbeitete und erweiterte Auflage; Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007; ISBN 3-411-05506-5

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4; Stichwort: „Grammatik“
  2. Helmut Glück, Wolfgang Werner Sauer: Gegenwartsdeutsch; 2. überarbeitete und erweiterte Auflage; Metzler, Stuttgart/Weimar 1997, Seite 157; ISBN 3-476-12252-2
  3. Christa Dürscheid: Ein neues Schreiben?. In: Sprachreport. Nummer Heft 1, 2011, Seite 9-14, Zitat Seite 11
  4. Kurt Braunmüller: Die skandinavischen Sprachen im Überblick. Francke, Tübingen 1991, ISBN 3-7720-1694-4 Zitat Seite 35