täglich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

täglich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
täglich
Alle weiteren Formen: täglich (Deklination)

Worttrennung:

täg·lich

Aussprache:

IPA: [ˈtɛːklɪç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild täglich (Info)
Reime: -ɛːklɪç

Bedeutungen:

[1] jeden Tag wiederkehrend

Abkürzungen:

[1] tgl., tägl.

Herkunft:

mittelhochdeutsch tagelich, tegelich, althochdeutsch tagalīh, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Unterbegriffe:

[1] tagtäglich

Beispiele:

[1] "Unser tägliches Brot gib uns heute." (Aus dem Vaterunser)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „täglich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „täglich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikontäglich

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Tag“


Temporaladverb[Bearbeiten]

Worttrennung:

täg·lich

Aussprache:

IPA: [ˈtɛːklɪç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild täglich (Info)
Reime: -ɛːklɪç

Bedeutungen:

[1] an jedem Tag

Abkürzungen:

[1] tgl., tägl.

Herkunft:

mittelhochdeutsch tagelich, tegelich, althochdeutsch tagalīh, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Unterbegriffe:

[1] tagtäglich

Beispiele:

[1] Man soll täglich zwei Liter Wasser trinken.
[1] Ich zähle täglich meine Sorgen.
[1] „Aber zahlreicher sind die Schimpf- und Drohbriefe, die täglich an meine Adresse kommen.“[2]

Redewendungen:

und täglich grüßt das Murmeltier

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „täglich
[1] The Free Dictionary „täglich

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Tag“
  2. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 87. Erstauflage 1933.