Auge

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 2. Woche
des Jahres 2008 das Wort der Woche.

Auge (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Auge die Augen
Genitiv des Auges der Augen
Dativ dem Auge den Augen
Akkusativ das Auge die Augen
[1] menschliches Auge
[3] fünf Augen auf einem Würfel

Worttrennung:

Au·ge, Plural: Au·gen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯ɡə] Plural: [ˈaʊ̯ɡn̩], [ˈaʊ̯ɡŋ̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Auge (Info), österreichisch: Lautsprecherbild Auge (Info), Plural: Lautsprecherbild Augen (Info)
Reime: -aʊ̯ɡə

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Sinnesorgan zum Sehen
[2] kurz für Fettauge, eine runde Fettablagerung auf der Oberfläche einer Flüssigkeit
[3] Punkte auf einem Spielewürfel
[4] bei verschiedenen Kartenspielen (z. B. Skat) die den einzelnen Karten zugeordneten Punkte
[5] Meteorologie: Zentrum eines Wirbelsturms
[6] Botanik: Knospe, besonders bei Kartoffeln
[7] Architektur: runde Lichtöffnung in einer Kuppel
[8] Zoologie: augenähnliche Zeichnung bei verschiedenen Tieren (insbesondere bei Schmetterlingen)

Herkunft:

Von Mittelhochdeutsch ouge, von Althochdeutsch ouga[1], von Urgermanisch *ᚨᚢᚷᛟ (augô), von Urindogermanisch *h₃okʷ- („Auge“)

Synonyme:

[2] Fettauge
[3] Augenzahl
[4] Punkt
[6] Gemma, Knospe
[7] Opäum, Opaion
[8] Augenfleck, Scheinauge

Gegenwörter:

[1] Haut, Nase, Ohr, Zunge

Oberbegriffe:

[1] Sinnesorgan, Körperteil
[2] Ablagerung, Fett
[4] Punkt
[8] Mimikry

Unterbegriffe:

[1] Augapfel (Bulbus oculi), Augenkammer, Hornhaut (Kornea), Lederhaut (Sklera), Lid, Linse, Linsenbänder, Netzhaut (Retina), Regenbogenhaut (Iris), Sehnerv (Nervus opticus), Wimper

Beispiele:

[1] Ich kann das auf die Entfernung mit meinen Augen schlecht sehen.
[2] Die Hühnersuppe scheint sehr fett zu sein, es haben sich Augen abgesetzt.
[3] Ich darf vier Felder weiter ziehen, da der Würfel vier Augen zeigt.
[4] Wer mehr als 30 Augen hat, ist aus dem Schneider.
[5] Die absolute Windstille ist charakteristisch für das Auge des Wirbelsturms.
[6] Beim Kartoffelschälen sticht man die Augen aus.
[7] Im Pantheon strömt das Licht durch das Auge in der Kuppel.
[8] Die Augen auf der Flügeloberseite von Schmetterlingen sollen deren Fressfeinde abschrecken.

Redewendungen:

[1]
[1, 2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] blaues Auge, tränendes Auge

Wortbildungen:

[1]
[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Auge
[7] Wikipedia-Artikel „Opaion
[8] Wikipedia-Artikel „Scheinauge
[1, 3, 5–8] Wikipedia-Artikel „Auge (Begriffsklärung)
[1, 3, 6] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Auge
[1–4, 6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Auge
[1] canoo.net „Auge
[1, 2, 6] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAuge
[1, 3, 4, 6] The Free Dictionary „Auge

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 76.

Ähnliche Wörter:

Aue, Alge, Fuge, Lauge, sauge, tauge, Zuge