senden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

senden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich sende
du sendest
er, sie, es sendet
Präteritum ich sendete
sandte
Konjunktiv II ich sendete
Imperativ Singular sende!
send!
Plural sendet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesendet
gesandt
haben
Alle weiteren Formen: senden (Konjugation)

Anmerkung zu sendete/sandte:

Grundsätzlich gilt: Grüße können sowohl gesendet als auch gesandt werden, denn bei dem Verb senden stehen im Präteritum und im zweiten Partizip regelmäßig gebildete Formen neben unregelmäßigen Formen: senden – sendete/sandte – gesendet/gesandt.
In der Bedeutung „schicken” sind beide Formen gebräuchlich, wobei (die Formen) sandte/gesandt etwas häufiger verwendet werden. Gleiches gilt auch für die zusammengesetzten Verben absenden, entsenden, übersenden, versenden, zurücksenden, zusenden etc.: „Sie sandten/sendeten Urlaubsgrüße”, „das gestern versandte/versendete Päckchen”, „Wann wurde der Brief abgesandt/abgesendet?”.
Im Bereich der Technik, d. h. in der Bedeutung „(im Fernsehen, über eine Funkanlage o. Ä.) ausstrahlen”, werden dagegen nur die Formen mit „e” gebraucht: „Die Liveübertragung wurde im dritten Programm gesendet”, „Sie sendeten alle fünf Minuten ein Signal”.[1]

Worttrennung:

sen·den, Präteritum: sen·de·te; sand·te, Partizip II: ge·sen·det; ge·sandt

Aussprache:

IPA: [ˈzɛndn̩], Präteritum: [ˈzɛndətə], [ˈzantə], Partizip II: [ɡəˈzɛndət], [ɡəˈzant]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild senden (Info), Lautsprecherbild senden (Österreich) (Info)
Reime: -ɛndn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas übermitteln
[2] transitiv: eine Sendung ausstrahlen

Herkunft:

Erbwort von mittelhochdeutsch senden → gmh, das im Präteritum sowohl mit als auch ohne Umlaut gebraucht wurde, zu althochdeutsch senten → goh. Dabei handelte es sich ursprünglich um eine Ableitung aus dem germanischen Verb *sinþanreisen“ mit der Bedeutung „reisen machen“.[2]

Synonyme:

[1] schicken
[2] aussenden, ausstrahlen

Beispiele:

[1] Senden Sie uns Ihr Feedback.[3]
[2] Selber einen Radiostream ins Internet zu senden ist gar nicht so schwer […][3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Akkusativobjekt: eine Nachricht, einen Brief, ein Paket senden

Wortbildungen:

Konversionen: gesandt, gesendet, Senden, sendend
Substantive: Sendbote, Sendeanlage, Sendeanstalt, Sendeantenne, Sendebereich, Sendeeinrichtung, Sendefolge, Sendegebiet, Sendegerät, Sendehaus, Sendekanal, Sendeleistung, Sendeleiter, Sendemast, Sendeminute, Sendepause, Sendeplan, Sendeplatz, Sendeprogramm, Sender, Senderaum, Senderecht, Sendereihe, Sendesaal, Sendeschluss, Sendestation, Sendestelle, Sendestörung, Sendestrahl, Sendezeichen, Sendezeit, Sendezentrale, Sendling, Sendschreiben, Sendung
Verben: absenden, aussenden, einsenden, entsenden, nachsenden, übersenden, versenden, zurücksenden, zusenden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „senden
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „senden
[1, 2] canoo.net „senden
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonsenden
[1, 2] The Free Dictionary „senden
[1, 2] Duden online „senden
[1, 2] Wahrig Synonymwörterbuch „senden“ auf wissen.de
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „senden

Quellen:

  1. http://www.duden.de/deutsche_sprache/sprachberatung/newsletter/archiv.php?id=141#was
  2. Wahrig Herkunftswörterbuch „senden“ auf wissen.de
  3. 3,0 3,1 Internetbeleg

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben oder ausgesprochen: Lenden, Sand, Sender, wenden