Muschel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muschel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Muschel die Muscheln
Genitiv der Muschel der Muscheln
Dativ der Muschel den Muscheln
Akkusativ die Muschel die Muscheln
[1] Muschel
[2] Muschelschale
[3] unten Telefonhörer mit Muschel links

Worttrennung:

Mu·schel, Plural: Mu·scheln

Aussprache:

IPA: [ˈmʊʃl̩], Plural: [ˈmʊʃl̩n]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Wassertier mit zweiklappiger Schale (Stamm Mollusca, Klasse Bivalvia)
[2] Schale einer Muschel[1] oder Wasserschnecke
[3] wie eine Muschel[1, 2] geformter Gegenstand

Herkunft:

[1] seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; althochdeutsch: muscula; von frühromanisch *muscula entlehnt; zu lateinisch: musculusMiesmuschel“ , eigentlich „Mäuschen, Muskel[1]

Synonyme:

[1] Schalentier (als Speise)

Gegenwörter:

[1] Schnecke

Oberbegriffe:

[1] Mollusk (Weichtier), Tier
[2] Schale

Unterbegriffe:

[1] Auster, Perlmuschel, Miesmuschel, Pfahlmuschel, Pfahlwurm, Herzmuschel
[2] Kaurimuschel
[3] Hörmuschel, Sprechmuschel

Beispiele:

[1] Heute essen wir Muscheln.
[2] Guck mal, was für eine schöne Muschel!
[3] Du musst in die Muschel sprechen!

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] Muscheln sammeln

Wortbildungen:

[1] Entenmuschel, Muschelsuppe, Muschi, Ohrmuschel
[2] Muschelhorn, Muschelkalk, Muschelkette


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Muscheln
[2, 3] Wikipedia-Artikel „Muschel
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Muschel
[1–3] canoo.net „Muschel
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMuschel

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 638.

Ähnliche Wörter:

muscheln