wohnen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

wohnen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich wohne
du wohnst
er, sie, es wohnt
Präteritum ich wohnte
Konjunktiv II ich wohnte
Imperativ Singular wohn(e)
Plural wohnt
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gewohnt haben
Alle weiteren Formen: wohnen (Konjugation)

Worttrennung:

woh·nen, Präteritum: wohn·te, Partizip II: ge·wohnt

Aussprache:

IPA: [ˈvoːnən], Präteritum: [ˈvoːntə], Partizip II: [ɡəˈvoːnt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wohnen (Info), Lautsprecherbild wohnen (österreichisch) (Info), Präteritum: Lautsprecherbild wohnte (österreichisch) (Info), Partizip II: Lautsprecherbild gewohnt (österreichisch) (Info)
Reime: -oːnən

Bedeutungen:

[1] intransitiv: wesentliche Zeit seines Lebens an einem bestimmten, geschützten Ort verbringen
[2] intransitiv: zeitweilig eine Unterkunft haben, vorübergehend untergebracht sein

Herkunft:

mittelhochdeutsch wonen, althochdeutsch wonēn, westgermanisch *wun-æ- „wohnen“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Unterbegriffe:

[1] hausen

Beispiele:

[1] Er wohnt in der Stadt und sein Bruder auf dem Land.
[1] Wo wohnst du?
[1] Mein Cousin wohnt nur fünf Minuten von der Universität entfernt.
[1] Meine Schwester wohnt noch bei unseren Eltern, ich dagegen in einer WG.
[1] Obwohl sie seit Jahren Tür and Tür wohnen, kennen sie sich gar nicht.
[1] „Roland hatte mir zugeflüstert, auf den Färöern wohnten jene, die die Wikingerschiffe wegen Seekrankheit verlassen mussten, als sie auf dem Weg nach Island waren.“[2]
[2] Im Urlaub wohnen wir in einem Hotel.
[2] Das Ferienhaus, in dem wir gewohnt haben, war sehr schön.
[2] Bis er eine neue Wohnung gefunden hat, wohnt er bei Freunden.
[2] Wenn wir in Hamburg sind, wohnen wir bei unserem Onkel.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mietfrei wohnen, zur Miete wohnen, zur Untermiete wohnen

Wortbildungen:

bewohnbar, wohnhaft, wohnlich
Wohnanlage, Wohnbau, Wohnbebauung, Wohnbedarf, Wohnbeihilfe, wohnberechtigt, Wohnberechtigung, Wohnbereich, Wohnbevölkerung, Wohnbezirk, Wohnblock, Wohnboot, Wohncontainer, Wohndichte, Wohnebene, Wohneigentum, Wohneinheit, Wohnfläche, Wohnform, Wohngebäude, Wohngebiet, Wohngegend, Wohngeld, Wohngemach, Wohngemeinschaft, Wohngrube, Wohngruppe, Wohnhaus, Wohnheim, Wohnkomfort, Wohnküche, Wohnkultur, Wohnlage, Wohnlandschaft, Wohnmaschine, Wohnmobil, Wohnort, Wohnqualität, Wohnraum, Wohnrecht, Wohnschiff, Wohnschlafzimmer, Wohnsiedlung, Wohnsitz, Wohnstadt, Wohnstätte, Wohnstift, Wohnstraße, Wohnstube, Wohntrakt, Wohnturm, Wohnumfeld, Wohnung, Wohnviertel, Wohnwagen, Wohnwert, Wohnzimmer
abwohnen, beiwohnen, bewohnen, verwohnen

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wohnen
[1, 2] canoo.net „wohnen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonwohnen
[1, 2] The Free Dictionary „wohnen
[1] Duden online „wohnen
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1944.

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „wohnen“, Seite 995.
  2. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 93. Isländisches Original 2009.

Ähnliche Wörter:

Bohnen, lohnen, wähnen, Wonnen