Waage

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Waage (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Waage die Waagen
Genitiv der Waage der Waagen
Dativ der Waage den Waagen
Akkusativ die Waage die Waagen
[1] eine alte Waage in einer Brauerei
[3] das Sternbild Waage
[6] die Turnerin zeigt eine Waage auf dem Schwebebalken

Veraltete Schreibweisen:

Wage

Worttrennung:

Waa·ge, Plural: Waa·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvaːɡə], Plural: [ˈvaːɡn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Waage (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Waagen (österreichisch) (Info)
Reime: -aːɡə

Bedeutungen:

[1] Technik: Messgerät zur Bestimmung des Gewichtes
[2] Technik: Gerät zur Prüfung der waagerechten oder senkrechten Ausrichtung von Objekten
[3] Astronomie, ohne Plural: ein Sternbild auf der Südhalbkugel
[4] Astrologie, ohne Plural: eines der zwölf Tierkreiszeichen/Sternzeichen für die Zeit vom 24.9. bis 23.10.
[5] Astrologie: im Sternzeichen Waage geborene Person
[6] Sport, besonders Turnen: Übungselement, bei dem der Körper in einer waagerechten Lage im Gleichgewicht gehalten wird
[7] kurz für Drachenwaage
[8] veraltet: Gewicht (in der alten Schreibweise Wage)

Abkürzungen:

Wa.

Symbole:

[4] ♎

Herkunft:

althochdeutsch (8. Jahrhundert) wāga, mittelhochdeutsch wāge mit der Bedeutung „Waage, öffentliche/städtische Waage“, aber auch „Gewicht, Schwere“, wobei diese alte Bedeutung auch vereinzelt bis ins 18. Jahrhundert bewahrt wird.[1] Waage gehört zu der indogermanischen Wurzel *u̯eg̑hbewegen“ und ist zu verstehen als „das, was sich bewegt“.[1][2] Die ursprüngliche Bedeutung (Bewegung nach oben und unten, auf und ab) verschob sich dann auf den Vorgang des Wägens und konkret auf das Gewicht, schließlich auf das Gerät selbst.[3] Die Schreibung mit Doppelvokal (zur besseren Unterscheidung der Pluralform gegenüber Wagen) wurde 1927 per Ministererlass eingeführt.[1][2][4]

Synonyme:

[3] Libra
[7] Drachenwaage
[8] Gewicht

Oberbegriffe:

[1] Messgerät
[3] Sternbild
[4] Sternzeichen, Tierkreiszeichen

Unterbegriffe:

[1] Apothekerwaage, Balkenwaage, Briefwaage, Dezimalwaage, Federwaage, Feinwaage, Gleiswaage, Goldwaage, Justierwaage, Körperfettwaage, Küchenwaage, Laufgewichtswaage, Personenwaage, Präzisionswaage, Säuglingswaage, Tafelwaage, Tarierwaage, Torsionswaage, Zentesimalwaage
[2] Kanalwaage, Libellenwaage, Nivellierwaage, Richtwaage, Schrotwaage, Senkwaage, Setzwaage, Wasserwaage
[6] Kniewaage, Standwaage, Stützwaage
[8] Einwaage, Zuwaage

Beispiele:

[1] Jeden Morgen stellt sie sich auf die Waage.
[1] „Wie kann eine Waage überhaupt bestimmen, ob das auf ihr lastende Gewicht von kräftigen Muskeln oder schwabbelndem Fett rührt?“[5]
[2] Der Maurermeister prüfte jedes neu entstandene Bauteil mit der Waage, schiefe Wände oder Böden gab auf dieser Baustelle nicht.
[3] „Die Waage gehört zu den klassischen 48 Sternbildern der Antike, die von Ptolemäus beschrieben werden.“[6]
[4] Das astrologische Symbol der Waage ist eine Stilisierung des Sternbilds.
[5] Waagen haben angeblich ein starkes Harmoniebedürfnis.
[6] Nach der Waage an den Ringen hatte der Turner nicht mehr genug Kraft für einen perfekten Abgangssalto.
[7] „Grundsätzlich wird mit der Waage das Verhältnis von Zugkraft zu Auftriebskraft beim Aufteilen der Windkraft bestimmt.“[7]

Redewendungen:

das Zünglein an der Waage sein
sich die Waage halten/einander die Waage halten
sich mit etwas die Waage halten

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas auf der Waage wiegen, etwas/sich auf die Waage stellen

Wortbildungen:

Corioliswaage, Faraday-Waage, Schlauchwaage, Spielwaage, Sprengwaage, Waagebalken/Waagbalken, Waagemeister/Waagmeister, waagerecht/waagrecht, Waagschale, Zeitwaage

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3, 4, 6, 7] Wikipedia-Artikel „Waage (Begriffsklärung)
[1] Wikipedia-Artikel „Waage
[3] Wikipedia-Artikel „Waage (Sternbild)
[4] Wikipedia-Artikel „Waage (Tierkreiszeichen)
[7] Wikipedia-Artikel „Drachen
[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Wage“ (veraltete Schreibweise)
[1, 3–6] Duden online „Waage
[1–4, 6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Waage
[1, 4] canoo.net „Waage
[1, 3, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWaage
[1, 4, 5] The Free Dictionary „Waage
[1, 3–6] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 „Waage“, Seite 1877
[1–3] Barbara Kaltz (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der deutschen Sprachlehre. Mosaik-Verlag, München 1986, ISBN 3-570-03648-0, DNB 861219295 „Waage“, Seite 1401

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9 „Waage“, Seite 1527
  2. 2,0 2,1 Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 „Waage“, Seite 966
  3. Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Wage
  4. Bekanntmachung des Reichsministers des Innern vom 5. Juli 1927 (Reichsministerialblatt 1927, Nr. 29, Seite 205); mit Erlaß vom 20. Juni 1928 erklärt das Preußische Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung die neue Schreibung neben der alten für zulässig. faql.de
  5. Christoph Drösser: Wunder im Wald. In: Zeit Online. Nummer 50, 8. Dezember 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 20. Februar 2012).
  6. Wikipedia-Artikel „Waage (Sternbild)
  7. Wikipedia-Artikel „Drachen


Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Waage
Genitiv Waages
Dativ Waage
Akkusativ Waage

Worttrennung:

Waa·ge

Aussprache:

IPA: [ˈvaːɡə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːɡə

Bedeutungen:

[1] deutscher Nachname, Familienname

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Wikipedia-Artikel „Peter Waage

Übersetzungen[Bearbeiten]

Ähnliche Wörter:

vage, wage, Wagen, Ware, Waag, Wache