Wagen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wagen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Wagen die Wagen die Wägen
Genitiv des Wagens der Wagen der Wägen
Dativ dem Wagen den Wagen den Wägen
Akkusativ den Wagen die Wagen die Wägen
[4] Eisenbahnwagen

Worttrennung:

Wa·gen, Plural 1: Wa·gen, Plural 2: (süddeutsch, österreichisch) Wä·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvaːɡŋ̍], [ˈvaːɡn̩], Plural 1: [ˈvaːɡŋ̍], [ˈvaːɡn̩], Plural 2: (süddeutsch, österreichisch) [ˈvɛːɡŋ̍], [ˈvɛːɡn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wagen (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Wagen (österreichisch) (Info), Plural 2:
Reime: -aːɡn̩

Bedeutungen:

[1] ein- oder mehrachsiges Fahrzeug zum Transport beliebiger Dinge, mit Muskelkraft bewegt
[2] umgangssprachlich: Automobil
[3] Astronomie: Sternbild
[4] antriebloses Schienenfahrzeug

Herkunft:

mittelhochdeutsch wagen, althochdeutsch wagan, germanisch *wagna- „Wagen“, belegt seit dem 8. Jahrhundert.[1]

Synonyme:

[1] Quasisynonyme: Droschke, Fuhrwerk, Gespann, Karren, Trolley
[2] Auto, Kraftfahrzeug
[4] Eisenbahnwagen, Waggon

Verkleinerungsformen:

[1] Wägelchen, (Österreich) Wagerl, (
Fairytale Trash Questionmark.png Dieser Eintrag oder Teile davon wurden zur Löschung vorgeschlagen. Er erfüllt vermutlich die Qualitätskriterien für das Wiktionary nicht. Wenn du der Meinung bist, dass dieser Eintrag nicht gelöscht werden sollte, so kannst du dich an der Diskussion auf der Seite der Löschkandidaten beteiligen. Wenn er dort noch nicht eingetragen ist, dann holst du das am besten nach. Über die Löschung wird nach zwei bis vier Wochen entschieden. Während dieser Zeit ist es natürlich möglich, den Eintrag zu erweitern und zu verbessern. Halte dich dabei aber bitte an die Formatvorlage.

Hier der konkrete Grund für den Löschantrag: Sinn dieser Vorlage ist mir einfach unbegreiflich, soll etwa noch Vorlage:Russland und Vorlage:China erstellt werden? - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 23:23, 19. Feb. 2015 (MEZ)

Schweiz) Wägeli

Oberbegriffe:

[1, 2, 4] Fahrzeug, Vehikel

Unterbegriffe:

[1] Bagagewagen, Bauwagen, Bollerwagen, Einkaufswagen, Handwagen, Hochzeitswagen, Hubwagen, Kinderwagen, Kippwagen, Kofferwagen, Leiterwagen, Panjewagen, Pferdewagen, Rollwagen, Stellwagen, Transportwagen
[2] Beiwagen, Dienstwagen, Firmenwagen, Gaswagen, Gebrauchtwagen, Geschäftswagen, Kraftwagen (Altwagen, Jungwagen, Lastwagen, Montagswagen, Neuwagen, Zweitwagen), Lautsprecherwagen, Leichenwagen, Leihwagen, Panzerspähwagen, Peilwagen, Personenwagen, Privatwagen, Rettungswagen, Spähwagen, Streifenwagen, Unfallwagen
[4] Autotransportwagen, Behältertragwagen, Drehschieberwagen, Eisenbahnwagen, Flachwagen, Gepäckwagen, Güterwagen, Güterzuggepäckwagen, Hofsalonwagen, Kesselwagen, Kühlwagen, Lazarettwagen, Liegewagen, Packwagen, Reisezugwagen, Rollwagen, Rungenwagen, S-Bahnwagen, Selbstentladewagen, Schlafwagen, Schnellzugwagen, Silowagen, Speisewagen, Straßenbahnwagen, Topfwagen (Säuretopfwagen), U-Bahnwagen, Umbauwagen, Viehwagen

Beispiele:

[1] Die Ochsen hatten Mühe, den Wagen zu ziehen.
[2] Harry, fahr' schon mal den Wagen vor.
[2] „Die Chauffeure fuhren die schweren, olivgrünen Wagen um den Teich herum und parkten sie ausgerichtet nebeneinander.“[2]
[3] Den Großen Wagen kann man nur nachts sehen, weil es ein Sternbild ist.
[4] Die Wagen der ersten Klasse befinden sich im vorderen Zugteil.

Redewendungen:

das fünfte Rad am Wagen sein

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] Großer Wagen, Kleiner Wagen

Wortbildungen:

[1] Wagenburg, Wagenrad
[2] Wagenheber, Wagenladung
[4] Wagenabteil

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wikipedia-Artikel „Wagen (Begriffsklärung)
[1, 3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wagen
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wagen
[1, 2, 4] Duden online „Wagen
[1–3] canoo.net „Wagen
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWagen
[1–4] The Free Dictionary „Wagen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Wagen“, Seite 967.
  2. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 357, Erstveröffentlichung 1968.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Homophone: vagen, Waagen