Wange

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wange (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Wange die Wangen
Genitiv der Wange der Wangen
Dativ der Wange den Wangen
Akkusativ die Wange die Wangen

Worttrennung:

Wan·ge, Plural: Wan·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvaŋə], Plural: [ˈvaŋən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aŋə

Bedeutungen:

[1] Anatomie: äußere flache Hautpartie der Gesichtsbacke

Herkunft:

mittelhochdeutsch „wange“, althochdeutsch „wangan“, germanisch „wangōn“ „Wange“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Backe

Gegenwörter:

[1] Kinn, Mund, Nase, Auge, Stirn

Oberbegriffe:

[1] Gesicht, Kopf, Körper

Beispiele:

[1] Ich habe eine Verletzung an der rechten Wange.
[1] „Da war Herr Schimmel, ein Rayon-Chef, strotzend von Gesundheit, mit gespreiztem Schnurrbart und roten Wangen, ein Ex-Offizier, weder verbittert noch unzufrieden.“[2]
[1] „Gegen Mitternacht, als seine Wange noch dicker geworden war und jede Bewegung an jeder Stelle seines Körpers weh tat, wurde ihm klar, daß der Barbier den falschen Zahn gezogen hatte.“[3]
[1] „Mrs. Hawkins stand am Kamin und zerknüllte ein Taschentuch zwischen ihren Händen, und die Tränen liefen ihr über die Wangen.“[4]

Wortbildungen:

Wangenbein, Wangenknochen, Wangenrot, Wangenröte, Bankwange, Gestühlwange

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wange
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wange
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wange
[1] canoo.net „Wange
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWange

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Wange“, Seite 972.
  2. Elias Canetti: Die Fackel im Ohr. Lebensgeschichte 1921-1931. Carl Hanser Verlag, München/Wien 1980, Seite 16. ISBN 3-446-13138-8.
  3. Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt. 4. Auflage. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2005, ISBN 3498035282, Seite 83
  4. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 180. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.