Amtssprache

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amtssprache (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Amtssprache die Amtssprachen
Genitiv der Amtssprache der Amtssprachen
Dativ der Amtssprache den Amtssprachen
Akkusativ die Amtssprache die Amtssprachen

Worttrennung:

Amts·spra·che, Plural: Amts·spra·chen

Aussprache:

IPA: [ˈamʦˌʃpʀaːχə], Plural: [ˈamʦˌʃpʀaːχn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] die offizielle Sprache der Behörden eines Landes
[2] die offizielle Sprache einer internationalen Organisation
[3] andere Bezeichnung für die Sprache von Behörden, Gerichten, Verwaltung

Abkürzungen:

Amtsspr.

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Amt, Fugenelement -s und Sprache

Sinnverwandte Wörter:

[1] Arbeitssprache

Gegenwörter:

[1] Fremdsprache, Minderheitensprache

Oberbegriffe:

[1] Sprache

Unterbegriffe:

[1] Verwaltungssprache

Beispiele:

[1] „Die Amtssprache ist Deutsch.“[1]
[1] „Allein in Südafrika gibt es elf Amtssprachen.[2]
[1] Die Landessprache ist oft zugleich die Amtssprache.
[2] „Die Amtssprachen und die Arbeitssprachen der Organe der Gemeinschaft sind Deutsch, Französisch, Italienisch und Niederländisch.“[3]
[2] „Deutsch ist selbstverständlich eine der 23 EU-Amtssprachen, die vor allem der Kommunikation zwischen den EU-Organen und den Mitgliedsstaaten dienen. Weniger gesichert ist dagegen die Stellung von Deutsch als eine der internen Arbeitssprachen der Organe, die diese sich laut Artikel 6 der „Verordnung Nr. 1 des Rates zur Regelung der Sprachenfrage“ aus den Amtssprachen auswählen dürfen.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Amtssprache
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Amtssprache
[1, 3] canoo.net „Amtssprache
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAmtssprache

Quellen:

  1. § 23 (1) VwVfG M-V
  2. Bettina Gaus: Dankrede zur Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur 2010. In: Der Sprachdienst 54, 2010, Seite 96-99; Zitat Seite 97.
  3. Artikel 26 der Römischen Verträge, zitiert in: Harald Haarmann: Die Sprachenwelt Europas. Geschichte und Zukunft der Sprachnationen zwischen Atlantik und Ural. Campus, Frankfurt/New York 1993, Seite 326. ISBN 3-593-34825-X.
  4. Deutsch – eine weltweit gelernte, aber in Europa beheimatete Sprache

Ähnliche Wörter:

Ansprache