schön

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 26. Woche
des Jahres 2007 das Wort der Woche.

schön (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
schön schöner am schönsten
Alle weiteren Formen: schön (Deklination)

Worttrennung:

schön, Komparativ: schö·ner, Superlativ: am schöns·ten

Aussprache:

IPA: [ʃøːn] Komparativ: [ˈʃøːnɐ], Superlativ: [ˈʃøːnstən]
Hörbeispiele:
Reime: -øːn

Bedeutungen:

[1] ästhetisch: eine angenehme Wirkung auf die Sinne haben: zum Beispiel ein gutes Aussehen haben, sich gut anhören
[2] allgemein: angenehm, gut, anständig
[3] umgangssprachlich: verstärkend im Sinne von beträchtlich
[4] umgangssprachlich: zustimmende Antwort auf eine Frage
[5] umgangssprachlich: so, wie es sich gehört
[6] in festen Wendungen mit verschwommener Bedeutung [1, 2]

Herkunft:

althochdeutsch scōni „ansehnlich, glänzend, rein, herrlich“, mittelhochdeutsch schœn, schœne auch „schonend, freundlich“, mittelniederdeutsch schön, schöne, mittelniederländisch scōne[1]

Synonyme:

[1] ansprechend, anziehend, ästhetisch, attraktiv, hübsch, dekorativ
[2] angenehm, gut
[3] besonders, beträchtlich, sehr, überaus
[4] ja, einverstanden, okay
[5] ordnungsgemäß

Gegenwörter:

[1] hässlich, unschön
[2] schlecht, unangenehm
[3] nicht
[4] nein
[5] österreichisch: schirch

Unterbegriffe:

[1] formschön
[1, 2] wunderschön

Beispiele:

[1] Sie hat schönes Haar. Das Musikstück ist schön.
[1, 2] Sille ist schön.
[2] Das hat er aber schön gemacht. Wir hatten schöne Ferientage. Es wäre schön, wenn wir uns wieder treffen. Es war schön von ihm, seiner Frau Blumen zu schenken.
[2] [ironisch] Das ist ja eine schöne Geschichte (= das ist schlimm). Du bist mir ja ein schöner Freund! (= schlechter Freund, du hast mich enttäuscht)
[3] Da wird sie ganz schön staunen (= überrascht sein). Das wird eine schöne Stange Geld kosten.
[4] Lass uns doch mal wieder im Kino einen Film ansehen! – Schön, dann komm!
[5] So, jetzt gehen wir schön ins Bett. Schön aufpassen, wenn du über die Straße gehst!

Redewendungen:

das schöne Geschlecht (= die Frauen)
die schönen Künste (= Dichtung, Musik, Malerei + Bildhauerei)
eine schöne Leich
schöne Augen machen
schöne Worte machen (= schmeicheln)
Das ist zu schön, um wahr zu sein.
wie es so schön heißt, ...
immer schön der Reihe nach
Schön ist, was gefällt.
schön und gut — Zustimmung zu einem Argument, gefolgt von „Aber ...“

Sprichwörter:

[1] Aus einem schönen Morgen wird selten ein schöner Tag, aus einem schönen Mädchen wird meistens ein Schlumpersack.

Charakteristische Wortkombinationen:

[?] schöne Augen, schöne Bescherung, schöne Tage, schönes Wetter, traumhaft schön, atemberaubend schön
[6] bitte schön, danke schön, recht schönen Dank, schöne Grüße ausrichten

Wortbildungen:

beschönigen, bildschön, Bitteschön, Dankeschön, formschön, schönen, schönfärben, Schöngeist, Schönheit, Schönling, schönmachen, schönreden, schönrechnen, schönschreiben, schöntun, Tausendschön, unschön, wunderschön, verschönern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „schön
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schön
[1] canoo.net „schön
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschön
[1] The Free Dictionary „schön
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 1236.

Ähnliche Wörter:

Föhn, Schein, schon