väterlich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

väterlich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
väterlich väterlicher am väterlichsten
Alle weiteren Formen: väterlich (Deklination)

Worttrennung:

vä·ter·lich, Komparativ: vä·ter·li·cher, Superlativ: am vä·ter·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfɛːtɐlɪç], Komparativ: [ˈfɛːtɐlɪçɐ], Superlativ: [ˈfɛːtɐlɪçstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] keine Steigerung: vom Vater stammend, zum Vater gehörig
[2] fürsorglich, liebevoll wie ein Vater

Herkunft:

mittelhochdeutsch vaterlich, veterlich, althochdeutsch faterlīh „einem Vater gemäß“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]
strukturell: Derivation (Ableitung) des Substantivs Vater mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich (und Umlaut)

Gegenwörter:

[1] mütterlich
[2] aggressiv, vernachlässigend

Oberbegriffe:

[1] elterlich
[2] menschenfreundlich

Beispiele:

[1] „Die belastenden Erlebnisse meiner mütterlichen und väterlichen Großeltern in Kriegs- und Nachkriegszeit wirken noch heute auf die Familie.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „väterlich
[2] canoo.net „väterlich
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonväterlich
[1, 2] The Free Dictionary „väterlich
[1, 2] Duden online „vaeterlich

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 903, Eintrag „Vater“.
  2. Anne-Ev Ustorf: Wir Kinder der Kriegskinder. Die Generation im Schatten des Zweiten Weltkriegs. 4. Auflage. Herder, Freiburg/Basel/Wien 2013, ISBN 978-3-451-06212-4, Seite 24. Erste Veröffentlichung 2008.