aufnehmen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

aufnehmen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich nehme auf
du nimmst auf
er, sie, es nimmt auf
Präteritum ich nahm auf
Konjunktiv II ich nähme auf
Imperativ Singular nimm auf!
Plural nehmt auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgenommen haben
Alle weiteren Formen: aufnehmen (Konjugation)

Worttrennung:

auf·neh·men, Präteritum: nahm auf, Partizip II: auf·ge·nom·men

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌneːmən], Präteritum: [ˌnaːm ˈaʊ̯f], Partizip II: [ˈaʊ̯fɡəˌnɔmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aufnehmen (Info) Lautsprecherbild aufnehmen (Info), Präteritum: Lautsprecherbild nahm auf (Info), Partizip II: Lautsprecherbild aufgenommen (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas aufheben/ an sich nehmen/ zu sich nehmen
[2] übernehmen von etwas in ein Verzeichnis
[3] etwas beginnen
[4] empfangen, unterbringen, beherbergen von Menschen in einem Gebäude
[5] soziologisch: jemanden in eine Gruppe aufnehmen bedeutet, jemanden in die Gruppe integrieren, ein neues Mitglied bekommen.
[6] etwas übernehmen, annehmen (beispielsweise eine Anleihe)
[7] einen Gegenstand in eine Halterung führen
[8] Technisch: aufzeichnen eines Bildes, einer Begebenheit, eines akustischen oder sonstiger Ereignisse auf ein entsprechendes Trägermedium (Vorgang)
[9] Naturwissenschaften: absorbieren
[10] transitiv: ein Gewässer aufnehmen: es als Nebenfluss haben, es in sich münden sehen

Herkunft:

zusammengesetzt aus Vorsilbe auf- und dem Verb nehmen

Synonyme:

[1] an sich nehmen, in Besitz bringen
[2] übernehmen
[3] anfangen, beginnen
[4] beherbergen
[5] integrieren
[8] aufzeichnen
[9] absorbieren

Gegenwörter:

[1] hergeben, abgeben, weglegen
[3] stoppen, nicht in Gang bringen
[4] abweisen
[8] löschen
[9] absondern
[10] konverse Relation: (ein-)münden in etwas

Oberbegriffe:

[5] Integration
[9] Absorption

Beispiele:

[1] Der Hund nimmt den Stock meistens auf.
[2] Ich sollte den Suchbegriff in das Verzeichnis aufnehmen.
[3] Wann wirst du die Arbeit an dem Projekt aufnehmen?
[3] „Als wir im Brandenburger Umweltministerium Ende 1990 die Arbeit aufnahmen, hatten wir nicht mehr als ein Zimmer, ein Türschild, einen Staatssekretär und sechs Mitarbeiter, die sich ein einziges Telefon teilten.“[1]
[4] Die Herberge wird den Bettler sicher aufnehmen.
[4] Ich nehme den Igel auf, bis er wieder gesund ist.
[5] Gestern habe ich ein neues Mitglied in unseren Verein aufgenommen.
[6] Müssen wir für den Hausbau einen Kredit aufnehmen?
[6] „Zudem konnten es sich Unternehmen wegen der hohen Zinsen gar nicht erst erlauben, Kredite mit langer Laufzeit aufzunehmen.[2]
[7] Der Getränkehalter wird sicher auch Dosen aufnehmen können.
[8] Ich werde das Fußballspiel auf Video aufnehmen.
[8] Hast du ein Bild von mir aufgenommen?
[9] „In Abhängigkeit von der Temperatur kann Luft von einem gegebenen Volumen nur eine gewisse Höchstmenge Wasserdampf aufnehmen.[3]
[10] Der Neckar nimmt etliche Zuflüsse vom Albtrauf her auf, ehe er bei Plochingen sich endgültig von ihm abkehrt.

Redewendungen:

jemanden mit offenen Armen aufnehmen

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] es mit jemandem aufnehmen, Kontakt aufnehmen
Physiologie: „Wissen aufnehmen“ = etwas dazulernen, sich etwas merken

Wortbildungen:

Aufnahme, Aufnehmer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufnehmen
[1] canoo.net „aufnehmen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonaufnehmen
[1] The Free Dictionary „aufnehmen
[1] Duden online „aufnehmen
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Matthias Platzeck: Zukunft braucht Herkunft. Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3455501148, Seite 95.
  2. Joe Leahy: Boom over. In: Financial Times Deutschland. 17. Juli 2012, ISSN 1615-4118, Seite 23.
  3. Wikipedia-Artikel „Luftfeuchtigkeit“ (Stabilversion)