bekommen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

bekommen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich bekomme
du bekommst
er, sie, es bekommt
Präteritum ich bekam
Konjunktiv II ich bekäme
Imperativ Singular bekomm(e)
Plural bekommt
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bekommen haben
Alle weiteren Formen: bekommen (Konjugation)

Worttrennung:

be·kom·men, Präteritum: be·kam, Partizip II: be·kom·men

Aussprache:

IPA: [bəˈkɔmən], Präteritum: [bəˈkaːm], Partizip II: [bəˈkɔmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild bekommen (Info), Lautsprecherbild bekommen (österreichisch) (Info)
Reime: -ɔmən

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas empfangen, etwas erhalten, etwas erlangen, etwas (oder einen Zustand) erreichen
[2] transitiv: sich einer Person oder Sache bemächtigen
[3] transitiv: wie viel ist zu zahlen, was wird gewünscht?
[4] intransitiv: Speisen, Getränke, körperliche Anwendungen vertragen
[5] als Hilfsverb zur Passivbildung (bekommen-Passiv, Rezipientenpassiv) in Verbindung mit Partizip II: von der Handlung oder dem Geschehnis betroffen sein[1]

Herkunft:

Zusammensetzung aus dem Präfix be- und dem Verb kommen.Vergleich:become → en

Synonyme:

[1] abbekommen, abkriegen, annehmen, anschaffen, beerben, beziehen, davontragen, einhandeln, empfangen, entgegennehmen, erben, erhalten, erlangen, ernten, erschleichen, erschleimen, erschmeicheln, erwerben, erreichen, gewinnen, herbeischaffen, herbringen, hereinbekommen, herschaffen, kriegen, nützen, übernehmen, zufallen, zufließen, zusprechen
[2] abbekommen, befördern, davontragen, herbeischaffen, herbringen, herschaffen, übernehmen
[3] ansetzen, entgegennehmen, erhalten, erwerben, hereinbekommen, verdienen, zufallen, zufließen, zusprechen
[4] annehmen, anschlagen, ansprechen, empfangen, genießen, gut tun, nützen, vertragen, wohl tun

Beispiele:

[1] Wir bekommen Post.
[2] Na, den bekommen wir schon!
[3] Wie viel bekommen Sie von mir?
[4] Alles, was im Sanatorium mit ihm geschah, bekam ihm schlecht, und er begann, sich ernstlich in seiner Haut unbehaglich zu fühlen.[2]
[5] Etwas gesagt (vorenthalten, geschenkt, angehängt) bekommen.

Redewendungen:

jemand bekommt Wasser auf die Mühle

Wortbildungen:

bekömmlich

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „bekommen
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „bekommen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bekommen
[1] canoo.net „bekommen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbekommen
[1] The Free Dictionary „bekommen
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Duden. Die Grammatik. 8. Auflage. Dudenverlag, Mannheim, Wien, Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04048-3, Seite 550f
  2. Hermann Harry Schmitz, Im Sanatorium, zitiert nach Projekt Gutenberg

Ähnliche Wörter:

beikommen, beklommen, benommen, gekommen, kommen verkommen