sein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 6. Woche
des Jahres 2007 das Wort der Woche.

sein (Deutsch)[Bearbeiten]

Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Bdtg. [4]

Hilfsverb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich bin
du bist
er, sie, es ist
Präteritum ich war
Konjunktiv II ich wäre
Imperativ Singular sei
Plural seid
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gewesen sein
Alle weiteren Formen: sein (Konjugation)

Veraltete Schreibweisen:

seyn

Anmerkung:

Alle Verbindungen mit sein schreibt man nach neuer Rechtschreibung getrennt (da sein, weg sein, zusammen sein ...).

Worttrennung:

sein, Präteritum: war, Partizip II: ge·we·sen

Aussprache:

IPA: [zaɪ̯n] (bin: [bɪn], bist: [bɪst], ist: [ɪst], sind: [zɪnt], seid: [zaɪ̯t]), Präteritum: [vaːɐ̯], Partizip II: [ɡəˈveːzən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild sein (Info)
Reime: -aɪ̯n

Anmerkung:

Das Zeitwort sein wird als Hilfszeitwort zur Bildung zusammengesetzter Zeiten bestimmter Verben verwendet.

Bedeutungen:

[1] Kopula, die dem Subjekt ein logisches Prädikat zuordnet
[2] zusammen mit einer Ortsangabe: sich am genannten Ort befinden
[3] existieren
[4] in der Wendung »dran sein«: beim Spielen an der Reihe sein
[5] Hilfszeitwort zur Bildung zusammengesetzter Zeiten bestimmter Verben

Herkunft:

alt- und mittelhochdeutsch sīn und sein [Quellen fehlen], die Form für Präteritum und Partizip II ist aus althochdeutsch wesan[Quellen fehlen]

Synonyme:

[2] sich befinden, anwesend sein
[3] bestehen, leben

Beispiele:

[1] Er ist 30 Jahre alt.
[1] Sie ist schön.
[1] Das ist ein Problem, weil er ein Schürzenjäger ist.
[1] Der Neue ist jetzt Präsident.
[1] Der Präsident ist schwarz.
[2] Wir waren in Paris.
[3] Gott war und ist.
[3] Solange der Opa noch ist, können wir das Haus nicht verkaufen.
[5] Ich bin gelaufen.
[5] Er ist der dritte König Schottlands gewesen.

Redewendungen:

[4] tick, du bist!
[3] Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage
[?] unter der Haube sein (verheiratet sein)
zu tun sein (etwas ist zu tun = etwas muss getan werden)

Wortbildungen:

Dasein, Sein, Seinsweise

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Sein (Sprachlogik)
[1] Wikipedia-Artikel „Kopula
[1–3] Verbix: On-line Conjugatorsein
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „sein
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sein
[1] canoo.net „sein
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonsein
[1] The Free Dictionary „sein
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Possessivpronomen[Bearbeiten]

attributiv (vor Substantiv)
Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum
Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform
Nominativ sein seine sein seine
Genitiv seines seiner seines seiner
Dativ seinem seiner seinem seinen
Akkusativ seinen seine sein seine
nicht attributiv, ohne Artikel
Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum
Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform
Nominativ seiner seine seines seine
Genitiv seines seiner seines seiner
Dativ seinem seiner seinem seinen
Akkusativ seinen seine seines seine
nicht attributiv, mit Artikel
Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum
Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform
Nominativ der seine die seine das seine die seinen
Genitiv des seinen der seinen des seinen der seinen
Dativ dem seinen der seinen dem seinen den seinen
Akkusativ den seinen die seine das seine die seinen

Anmerkung:

Die Flexion des Possessivpronomens richtet sich wie beim Adjektiv ausschließlich nach dem Bezugswort, das heißt inhaltlich nach dem besessenen Objekt (und nicht nach dem Besitzer).

Worttrennung:

sein, Plural: sei·ne (mehrere besessene Objekte), ihr (mehrere Besitzer)

Aussprache:

IPA: [zaɪ̯n]
Hörbeispiele: —
Reime: -aɪ̯n

Bedeutungen:

[1] maskulines Possessivpronomen der 3. Person Singular – der Besitzer ist grammatisch männlich: zu der genannten, grammatisch männlichen Person oder Sache gehörig; der genannten, grammatisch männlichen Person gehörend; der genannten, grammatisch männlichen Person oder Sache eigen; für die genannte, grammatisch männliche Person oder Sache charakteristisch; von der genannten, grammatisch männlichen Person verantwortet, von der genannten, grammatisch männlichen Person geschaffen; die genannte, grammatisch männliche Person oder Sache betreffend; der genannten, grammatisch männlichen Person oder Sache zugeordnet
[2] neutrales Possessivpronomen der 3. Person Singular – der Besitzer ist grammatisch sächlich: zu der genannten, grammatisch sächlichen Person oder Sache gehörig; der genannten, grammatisch sächlichen Person gehörend; der genannten, grammatisch sächlichen Person oder Sache eigen; für die genannte, grammatisch sächliche Person oder Sache charakteristisch; von der genannten, grammatisch sächlichen Person verantwortet, von der genannten, grammatisch sächlichen Person geschaffen; die genannte, grammatisch sächliche Person oder Sache betreffend; der genannten, grammatisch sächlichen Person oder Sache zugeordnet

Herkunft:

germanisch *sīna- „sein“, alt- und mittelhochdeutsch sīn; der indogermanische Pronominalstamm *sei- ist um ein Suffix *-no- erweitert [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1, 2] umgangssprachlich: von ihm

Gegenwörter:

[1, 2] mein, unser, dein, euer, ihr, Ihr,

Weibliche Wortformen:

[1, 2] Besitzer ist grammatisch weiblich: ihr

Beispiele:

[1] Ein Mann und sein Auto, das ist ja bekanntlich eine Sache für sich.
[1] Ja, dies hier ist seins.
[1] Das ist sein eigenes Fahrrad, das andere ist nur geliehen.
[1] Ich höre immer seins! Das ist das Haus seiner Mutter!
[2] Wie schön das Kind doch mit seinen Bauklötzen spielt!
[2] Das Pferd ist an seinen gewohnten Platz im Stall getrottet.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] sein eigen

Wortbildungen:

das Seine

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sein
[1, 2] canoo.net „sein
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonsein
[*] The Free Dictionary „sein
[1, 2] Duden online „sein_Pronomen

sein (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
le sein les seins

Worttrennung:

sein, Plural: seins

Aussprache:

IPA: [sɛ̃]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild sein (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] veraltet oder literarisch: Brust als vorderer Oberkörper
[2] befindliches äußeres, weibliches Geschlechtsmerkmal, Milchdrüse

Synonyme:

[1] torse
[2] umgangssprachlich: nichon, nibard

Oberbegriffe:

[1] partie du corps
[2] organe

Beispiele:

[1] Il pressa son enfant contre son sein.
Er drückte sein Kind an seine Brust.
[2] L'enfant tète le sein de sa mère.
Das Kind saugt an der Brust seiner Mutter.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „sein
[1, 2] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „sein

Ähnliche Wörter:

Bein, ceint, cinq, ein, fein, kein, Lein, Nein, Pein, Rein, rein, sain, saint, Seen, Seil, Seim, seing, seit, sin, Stein, Tein, Wein, Zein