stoppen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

stoppen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich stoppe
du stoppst
er, sie, es stoppt
Präteritum ich stoppte
Konjunktiv II ich stoppte
Imperativ Singular stopp!
stoppe!
Plural stoppt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gestoppt haben
Alle weiteren Formen: stoppen (Konjugation)

Worttrennung:

stop·pen, Präteritum: stopp·te, Partizip II: ge·stoppt

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɔpn̩], Präteritum: [ˈʃtɔptə], Partizip II: [ɡəˈʃtɔpt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild stoppen (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɔpn̩

Bedeutungen:

[1] zum Stehen bringen oder zum Stehen gebracht werden
[2] aufhören etwas zu tun oder dazu gebracht werden, mit etwas aufzuhören
[3] mit einer Stoppuhr die genaue Zeit nehmen

Herkunft:

von mittelniederdeutsch „stoppen“ „verstopfen“. Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] anhalten, bremsen
[2] aufhören, innehalten
[3] die Zeit nehmen

Beispiele:

[1] Die Polizei stoppte den Raser.
[1] „Der Anker polterte ins Wasser, und das Schiff stoppte.[2]
[1] Sie können den Druckauftrag auch stoppen.
[1] Wenn man auf Stopp drückt, stoppt der Rekorder.
[2] Wegen eines Lieferengpasses wurde die Produktion gestoppt.
[2] Stoppen Sie den Stress und gönnen Sie sich mehr Erholung!
[2] Manchmal wünsche ich mir, man könnte die Zeit stoppen.
[3] Der Sieger wurde mit neuem deutschen Rekord gestoppt.
[3] Stoppst du mal, wie lange ich unter Wasser bleiben kann?
[3] Wir sollten mal die Zeit stoppen, vielleicht geht es rechtsherum doch schneller.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemanden stoppen, jemand oder etwas stoppt
[2] etwas stoppt, etwas wird gestoppt
[3] jemanden stoppen, die Zeit stoppen

Wortbildungen:

Stopp, Stopper, Stoppuhr, Vorstopper
abstoppen, gestoppt

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „stoppen
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „stoppen
[1–3] canoo.net „stoppen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonstoppen
[1-3] The Free Dictionary „stoppen
[1-3] Duden online „stoppen
[1-3] wissen.de – Wörterbuch „stoppen
[1-3] Wahrig Fremdwörterlexikon „stoppen“ auf wissen.de
[1-3] wissen.de – Lexikon „stoppen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „stoppen“, Seite 887.
  2. Juri Rytchëu: Traum im Polarnebel. Unionsverlag, Zürich 1991, ISBN 978-3-293-20351-8, Seite 359

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: steppen, stippen, stopfen, stoppe, toppen
Anagramme: noppest, Peptons, Toppens