bleiben

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

bleiben (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich bleibe
du bleibst
er, sie, es bleibt
Präteritum ich blieb
Konjunktiv II ich bliebe
Imperativ Singular bleib(e)!
Plural bleibt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geblieben sein
Alle weiteren Formen: bleiben (Konjugation)

Worttrennung:

blei·ben, Präteritum: blieb, Partizip II: ge·blie·ben

Aussprache:

IPA: [ˈblaɪ̯bm̩], [ˈblaɪ̯bn̩]; Präteritum: [ˈbliːp]; Partizip II: [ɡəˈbliːbm̩], [ɡəˈbliːbn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild bleiben (Info), Lautsprecherbild bleiben (österreichisch) (Info)
Reime: -aɪ̯bn̩

Bedeutungen:

[1] einen Ort beibehalten
[2] einen bestimmten Zustand beibehalten
[3] von [2] abgeleitet, bestimmte Bezeichnung, häufig mit Einschränkungen wie „noch“, „etwas“: ein Rest von dem Bezeichneten besteht
[4] sterben (selten im Präsens gebraucht)

Herkunft:

mittelhochdeutsch: b(e)līben, althochdeutsch: (bi)līban, germanisch *bi-leib-a- „bleiben“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[2, 3] bestehen, verbleiben
[4] fallen

Gegenwörter:

[1] gehen, verlassen

Beispiele:

[1] Der Mann blieb zu Hause. Die Vase bleibt auf dem Tisch!
[2] Er bleibt mein Freund.
[2] „Grundsätzlich gilt die Namensregelung, wonach SUV ungerade Ziffern (Q1, Q3, Q5, etc.) erhalten, die geraden Zahlen dagegen den sportlicheren, eleganteren Crossover-Modellen vorbehalten bleiben.“[2]
[3] Es bleibt noch Hoffnung.
[4] Er blieb vor Verdun. Er blieb auf See.

Redewendungen:

bleiben lassen - unterlassen
sein und bleiben - etwas besteht und wird weiter bestehen

Sprichwörter:

Schuster, bleib bei deinem Leisten

Wortbildungen:

anbleiben, ausbleiben, aufbleiben, beibleiben, dabeibleiben, dranbleiben, fernbleiben, freibleiben, liegenbleiben, stehenbleiben, überbleiben, übrigbleiben, unterbleiben, verbleiben, wachbleiben, wegbleiben, zubleiben, zurückbleiben
Bleibe, Bleiberecht

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1-4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „bleiben
[1-3] Goethe-Wörterbuch „bleiben
[1-4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bleiben
[1-3] canoo.net „bleiben
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbleiben
[1-4] The Free Dictionary „bleiben
[1-4] Duden online „bleiben

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „bleiben“, Seite 131.
  2. auto motor und sport. Nummer 11/2014, Verlag Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, Stuttgart 2014, Seite 20 „Neuheiten Audi - Die Q-Familie“

Ähnliche Wörter:

kleiden, gleiten