Benutzer:Seidenkäfer/an-

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gruppierung nach Bedeutung von „an-“
Sortierung absteigend nach Anzahl Verben in Gruppe

Inhaltsverzeichnis

heran (an Sprecher oder an etwas)[Bearbeiten]

daherkommen, näher kommen[Bearbeiten]

anbrausen, andackeln, andampfen [1, 2ü], andonnern [1], aneiern, anfahren [2], anfegen, anflattern [1–3], anfliegen [1, 2ü], anflitzen, angaloppieren [1, 2ü], angondeln, angurken, anhetzen [1], anjagen, ankarriolen, ankeuchen, ankriechen [1, 2ü], anlatschen, anlaufen [Bed. fehlt, Duden 1], anmarschieren, anpaddeln [Duden 1], anpesen, anpirschen, anpoltern, anpreschen, anradeln [1], anrasen, anrasseln, anrattern, anrauschen, anreiten [Duden 1], anrennen [Duden 1], anrollen [3], anrücken, anrudern [Duden 1], ansausen, anschesen, anschieben [4], anschießen, anschleichen [2], anschlendern, anschlurfen, anschnaufen, anschwanken, anschwärmen [2], anschweben, anschwimmen [2], anschwirren [1, 2ü], ansegeln [2], ansetzen, ansocken, anspazieren, ansprengen, anspringen, anspritzen, anstaksen, anstapfen, anstiefeln, anstolzieren, anströmen, anstürmen [Duden 2], anstürzen, antanzen, antoben, antraben, antuckern, anturnen, anwackeln, anwalzen, anwanken, anwetzen, anziehen [Bed. fehlt, Duden 4b], anzischen [3ü], anzockeln, anzotteln
  • intransitiv, Hilfsverb sein, meist im Partizip II mit „kommen“
  • Synonyme: daher-…, her-…, heran-…, herbei-…
  • Gegenwörter: ab-…, fort-…, weg-…, davon-…
  • Literatur[1]

etwas heranbringen, herantreiben[Bearbeiten]

anbringen [1], anfahren [4], ankarren, anlanden [Duden a, DWDS 1], anliefern, anrollen [5], anschleifen, anschleppen [1, 2ü], anschwemmen, anspülen [1], antransportieren, antreiben [Bed. fehlt, Duden 3b], anwehen
  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Synonyme: daher-…, her-…, heran-…, herbei-…
  • Gegenwörter: ab-…, fort-…, weg-…, davon-…
  • Literatur[2]

jemand richtet etwas (Negatives) an[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[3]

sich/etwas ankündigen, etwas bekannt geben (in Richtung Informationsempfänger)[Bearbeiten]

anberaumen, anblasen [3], anbringen [2], andeuten, anführen [2, 3], angeben [1], ankündigen [1, 2], ankünden [1, 2], anmahnen [1], anmelden, anmerken [3], anordnen [2], anprangern, anpreisen, ansagen, ansetzen [11], anzeigen, anziehen [Bed. fehlt, Duden 8]
  • transitiv oder reflexiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[4]

jemanden in Dienst nehmen, etwas zur Benutzung erwerben[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[5]

Tiere heranlocken, Menschen für sich einnehmen[Bearbeiten]

anfüttern [1, 2ü], anködern [Duden 2, 3ü], ankörnen [Duden 1], anlocken, anreißen [Bed. fehlt, Duden 8], anziehen [3b]
  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[6]

etwas eindringen lassen, annehmen (Geruch, Feuchtigkeit)[Bearbeiten]

annehmen, ansaugen, anziehen [Bed. fehlt, Duden 1b]
  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[7]

daran[Bearbeiten]

auf/an etwas schlagen[Bearbeiten]

  • intransitiv, Hilfsverb haben oder sein
  • Literatur[8]

in unmittelbarer Nähe von etwas/nah am Körper liegen[Bearbeiten]

angrenzen, anliegen [1, 2, 3–5ü], anrainen, anschließen [Bed. fehlen, Duden 4, 6], anschmiegen, anstehen [2?], anstoßen [10]
  • intransitiv oder reflexiv, Hilfsverb haben oder sein
  • Literatur[9]

sich fest mit etwas verbinden[Bearbeiten]

anbacken [3, 4], anbrennen [3], anfrieren [1], angehen [7], anhaften [1, 2ü], anhängen, anheilen, ankleben [2], anpappen [2], anpicken [2.2], ansaugen, ansetzen [9][10], antrocknen [2], anwachsen [1, 2], anwurzeln
  • intransitiv, Hilfsverb sein oder haben
  • Synonyme: fest-…
  • Literatur[11]

etwas irgendwo befestigen, feste Verbindung herstellen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Synonyme: fest-…, daran-…
  • Gegenwörter: ab-…, los-…
  • Literatur[12]

etwas/sich in Kontakt mit etwas/jemandem bringen, lose Verbindung herstellen[Bearbeiten]

  • transitiv oder reflexiv, Hilfsverb haben
  • Synonyme: daran-…
  • Gegenwörter: weg-…
  • Literatur[13]

etwas irgendwo anfügen und damit vergrößern, verlängern[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Synonyme: hinzu-…
  • Oberbegriffe: anfügen
  • Literatur[14]

Bilder/Schriftzeichen irgendwo anbringen[Bearbeiten]

ankreiden [auch ü], anmalen, anpinseln, anschreiben [auch ü], anzeichnen [1]
  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Synonyme: daran-…
  • Literatur[15]

jemanden/etwas zu einem bestimmten Zweck einsetzen/verwenden (abstrakt)[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[16]

sich anschließen an etwas (abstrakt)[Bearbeiten]

  • reflexiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[17]

etwas an seiner/jemandes Kleidung befestigen, etwas mittels Schnalle, Kleber etc. befestigen[Bearbeiten]

  • transitiv oder reflexiv + Dativobjekt, Hilfsverb haben
  • Literatur[18]

Richtung auf[Bearbeiten]

sich bei jemandem einschmeicheln[Bearbeiten]

  • reflexiv, Hilfsverb haben
  • Synonyme: einschmeicheln
  • Literatur[19]

aggressive, warnende Lautäußerung (von Tieren) in Richtung von jemandem/etwas[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[20]

jemanden scharf, grob zurechtweisen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[21]

sich in bestimmter Weise an jemanden wenden (mündlich, schriftlich)[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[22]

jemanden grob, beleidigend beschimpfen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Kontext: umgangssprachlich, salopp, derb
  • Literatur[23]

jemanden belügen, betrügen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[24]

sich mit einer Bitte an jemanden wenden, etwas von jemandem erlangen wollen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben (jemanden um etwas an…)
  • Literatur[25]

jemanden/etwas in bestimmter Weise ansehen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[26]

jemanden/etwas berühren[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[27]

in Richtung auf jemanden/etwas Luft, Speichel o. Ä. ausstoßen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Bedeutung bei unpersönlichem Agens (Wind, Luftzug): von einer Luftbewegung erfasst werden
  • Literatur[28]

jemanden/etwas anstoßen, einmalig kurz berühren[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[29]

jemanden angreifen (konkret)[Bearbeiten]

anfallen [1], anfeinden, angehen [6], angreifen [1], anpacken [Bed. fehlt, Duden 1b], anspringen
  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[30]

jemanden/etwas angreifen, anklagen (abstrakt)[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[31]

jemand/etwas erhellt jemanden/etwas durch Licht[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[32]

zusteuern auf ein Ziel (konkret oder abstrakt)[Bearbeiten]

anfahren [3], anfliegen [3], anlaufen, anpeilen, anpirschen (Bed. fehlt, Duden 1), anreiten [Duden 2a], anschleichen (Bed. fehlt, Duden 2b), anschwimmen [1], ansegeln [3], ansteuern, anstreben [1], antuckern [1], anvisieren [1, 2], anzielen
  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Synonyme: zu-…
  • Gegenwörter: ab-…
  • Literatur[33]

etwas/jemanden/sich mit Farbe, Schminke bedecken, beschmutzen[Bearbeiten]

  • transitiv oder reflexiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[34]

etwas Geschriebenes durch etwas kennzeichnen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[35]

etwas mit etwas vermischen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[36]

sich/jemandem Kleidung anlegen[Bearbeiten]

  • transitiv, auch reflexiv, Hilfsverb haben
  • Kontext: Kleidung (Akkusativobjekt = Träger des Kleidungsstücks)
  • Literatur[37]

ein Gefühl wirkt auf jemanden ein, überkommt/befällt jemanden[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Kontext: meist gehoben
  • Literatur[38]

etwas macht einen bestimmten (positiven) Eindruck auf jemanden[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[39]

etwas/jemand ruft bei jemandem negative Gefühle hervor[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[40]

etwas vermittelt jemandem ein bestimmtes Gefühl[Bearbeiten]

  • reflexiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[41]

Beginn[Bearbeiten]

in Gang kommen, den Anfang nehmen[Bearbeiten]

anbahnen [1], anbrechen [1?; Duden 3], anbrennen [2], andeuten [Bed. fehlt, Duden 2], anfahren [1], anfangen, anfaulen, angaloppieren [3], angeben [Bed. fehlt, Duden 4], angehen, anheben [3], anklingen, anlassen [4], anlaufen, anlauten, anreiten, anrollen [1, 2ü], anrosten, anrucken [1], ansäuern [Duden 1], anschlagen, anschimmeln, ansetzen, ansingen, anspielen [Bed. fehlt, Duden 2], anspinnen, anspringen, antauen [2], antönen, antraben, anziehen [Bed. fehlt, Duden 4a, 4c]
  • intransitiv oder reflexiv
  • Bedeutung: beginnen zu <Basisverb>
  • Literatur[42]

Saison eröffnen[Bearbeiten]

  • intransitiv, Hilfsverb haben, meist substantiviert
  • Gegenwörter: ab-…
  • Kontext: bes. Sport
  • Literatur[43]

jemand/etwas beginnt etwas, leitet etwas in die Wege (übertragen)[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[44]

etwas (stärker) zum Brennen bringen, zu heizen beginnen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[45]

etwas zu verbrauchen beginnen[Bearbeiten]

anbeißen [1], anbrauchen, anbrechen [2], angreifen [Bed. fehlt, Duden 3], anreißen [2], ansäbeln, anschlagen [Bed. fehlt, Duden 8b], anschneiden, anstechen, antasten [2], anzapfen [1]
  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[46]

etwas zur Sprache bringen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[47]

etwas in Angriff nehmen, mit etwas beginnen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[48]

mit etwas (Werkzeug o. Ä.) beginnen, auf etwas einzuwirken[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[49]

(von Tieren) beginnen, etwas durch Fressen zu beschädigen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[50]

mit einer Tätigkeit, Handlung beginnen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[51]

voran (Aktivierung)[Bearbeiten]

versuchen, einen Widerstand zu überwinden[Bearbeiten]

anarbeiten [Duden 1], andenken (Bed. fehlt, Duden 1), andrängen, andringen, anfahren (Bed. fehlt, Duden 4), anfliegen [2], angehen, ankämpfen, ankommen, ankönnen, ankreuzen, anlaufen, anpaddeln [Duden 2], anradeln [2], anreden, anreiten, anrennen [Duden 2], anrollen [4], anrudern [Duden 2], anschreiben [4], anschwimmen [3], ansegeln [4], ansingen, anstinken, anstreben [Bed. fehlt, DWDS 2], anstürmen, antoben
  • intransitiv, Hilfsverb sein oder haben (je nach Basisverb)
  • CWK: gegen etwas/jemanden … (konkret oder abstrakt)
  • Literatur[52]

vorwärtstreiben, antreiben (konkret oder abstrakt)[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[53]

jemanden in etwas unterweisen, zu etwas bringen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[54]

ein Gefühl bei jemandem verstärken, beleben[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[55]

etwas einschalten, in Gang bringen[Bearbeiten]

andrehen [1, 2ü], anfahren [7], anknipsen, ankurbeln [1, 2ü], anlassen [1], anleiern, anmachen [3], anreißen [Bed. fehlt, Duden 4], anrucken [2], anschieben [1, 2ü], anschleppen [3], anschmeißen, antreten [6], anschalten, anstellen [7], antreiben, anwerfen [Duden 2a, 2b]
  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Gegenwörter: aus-…
  • Literatur[56]

Bezug auf Dritte/s oder sich (Dativobjekt)[Bearbeiten]

sich/jemandem Kleidung anziehen/anprobieren[Bearbeiten]

  • transitiv, + Dativobjekt, Hilfsverb haben
  • Kontext: Kleidung
  • Literatur[57]

jemand fügt etwas (Gruppe, Meinung) ein Teil vom Ganzen/sich hinzu[Bearbeiten]

  • transitiv oder reflexiv, + Dativobjekt, Hilfsverb haben
  • Literatur[58]

sich/etwas in Übereinstimmung mit etwas/jemanden bringen[Bearbeiten]

  • transitiv, + Dativobjekt, Hilfsverb haben
  • Literatur[59]

jemandem etwas Schlechtes zufügen/zuschreiben/verkaufen[Bearbeiten]

  • transitiv + Dativobjekt, Hilfsverb haben (jemandem etwas an…)
  • Literatur[60]

jemandem etwas vorwerfen, zu seinen (Un-)Gunsten werten[Bearbeiten]

  • transitiv + Dativobjekt, Hilfsverb haben (jemandem etwas an…)
  • übertragen
  • Literatur[61]

jemanden dazu veranlassen/anregen, etwas anzunehmen[Bearbeiten]

  • transitiv + Dativobjekt, Hilfsverb haben (jemandem etwas an…)
  • Literatur[62]

jemandem jemanden/etwas im Vertrauen auf dessen Verlässlichkeit übergeben[Bearbeiten]

anbefehlen [2], anheimgeben (?Phrase?), anheimstellen (?Phrase?), anvertrauen
  • transitiv + Dativobjekt, Hilfsverb haben (jemandem etwas an…)
  • Literatur[63]

jemanden etwas wissen lassen[Bearbeiten]

  • transitiv + Dativobjekt, Hilfsverb haben (jemandem etwas an…)
  • Oberbegriffe: mitteilen
  • Literatur[64]

durch eine Tätigkeit etwas erhalten/vermitteln[Bearbeiten]

  • Hilfsverb haben
  • meist reflexiv: sich(Dativ) etwas(Akkusativ) an…
  • seltener transitiv: jemandem(Dativ) etwas(Akkusativ) an…
  • Kontext: öfter Bereich Essen + Trinken (bei Trinken: häufig in der idiomatischen Verbindung: sich einen an…, wobei „einen“ explizites Akkusativobjekt „Rausch, Schwips“ ersetzt)
  • Literatur[65]

an jemandem etwas bemerken[Bearbeiten]

  • transitiv + Dativobjekt, Hilfsverb haben (jemandem etwas an…)
  • Bedeutung: etwas durch Sinneswahrnehmung an jemandem feststellen
  • Oberbegriffe: anmerken, bemerken
  • Literatur[66]

geringe Intensität[Bearbeiten]

leichte Änderung eines Zustands[Bearbeiten]

  • intransitiv, Hilfsverb sein
  • Bedeutung: jemand/etwas <Basisverb> leicht an
  • Literatur[67]

kurz, leicht auf Nahrungsmittel einwirken[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Bedeutung: kurz, leicht <Basisverb>
  • Kontext: Gastronomie
  • Literatur[68]

etwas leicht, nicht ganz beschädigen, zum Teil fressen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Bedeutung: kurze Handlung, die zur Beschädigung führt
  • Literatur[69]

durch Bearbeitung leicht auf etwas einwirken[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Bedeutung: ein wenig, leicht <Basisverb> oder verstärkend
  • Literatur[70]

Kontakt[Bearbeiten]

ein Ziel erreichen[Bearbeiten]

  • intransitiv + Lokativ/Ortsangabe, Hilfsverb haben oder sein
  • Literatur[71]

in schneller Bewegung versehentlich heftig an/gegen ein Hindernis stoßen[Bearbeiten]

  • intransitiv + Lokativ/Ortsangabe, Hilfsverb sein
  • Literatur[72]

Pflanzen anbauen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Kontext: Landwirtschaft
  • Literatur[73]

(sich) an einem Ort/an einer Stelle ansiedeln[Bearbeiten]

anbauen [4], ankaufen [2], ansamen, ansiedeln [1, 2]
  • reflexiv („ansiedeln“ auch transitiv), Hilfsverb haben
  • Literatur[74]

sich mit etwas bekleiden/etwas anlegen; nicht ausziehen/ablegen[Bearbeiten]

  • transitiv, Hilfsverb haben
  • Kontext: meist Kleidung, aber auch anderes, was am Körper getragen wird, z. B. Schmuck (Akkusativobjekt = Kleidungsstück)
  • Literatur[75]

Anstieg[Bearbeiten]

allmählich an Umfang, Größe, Höhe zunehmen[Bearbeiten]

anlaufen [6, 7; Duden 7, 10], anschwellen [1–3], ansteigen [1–3; Duden 1–4], anstreben [Bed. fehlt, DWDS 3], anwachsen [3], anziehen [6]
  • intransitiv, Hilfsverb sein
  • Subjekt konkret oder abstrakt
  • Literatur[76]

voller/höher/größer machen[Bearbeiten]

anessen [2], anfressen [5], anfüllen, anschütten, anschwellen [Bed. fehlt, Duden anschwellen_fuellen], anstopfen
  • transitiv oder reflexiv, Hilfsverb haben
  • Synonyme: voll…
  • Literatur[77]

Rest[Bearbeiten]

zu einer Menge werden (Dinge, Gefühlsregungen), sich/etwas ansammeln[Bearbeiten]

  • transitiv oder reflexiv, Hilfsverb haben
  • bei den reflexiven Verben: Subjekt = das, was angehäuft wird; sonst Akkusativobjekt
  • Synonyme: zusammen-…
  • Literatur[78]

(von einem Vorgang oder Zustand) so bestehen bleiben[Bearbeiten]

  • intransitiv, Hilfsverb haben
  • Literatur[79]


anpatzen [1], antrenzen [1] wohin?


Literatur[Bearbeiten]

  • Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „an-
  • Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Bedeutungswörterbuch. Wortbildung und Wortschatz. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 10, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 3-411-04103-X „an-“, Seite 81 f.
  • Georg A. Rich: Partikelverben in der deutschen Gegenwartssprache mit durch-, über-, um-, unter-, ab-, an-. Peter Lang, Europäischer Verlag der Wissenschaften, Frankfurt an Main 2003, ISBN 978-3-631-50343-1.
  • Marc Felfe: Das System der Partikelverben mit „an“. De Gruyter, Berlin/Boston 2012, ISBN 978-3-11-028972-5.
  • Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „an-“, Anmerkung 7.

Quellen:

  1. vgl. DWDS „an-“: Typ 5a; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 2a; Rich „an-“: Typ 1
  2. vgl. Rich „an-“: Typ 21
  3. vgl. Rich „an-“: Typ 23
  4. vgl. Rich „an-“: Typ 24
  5. vgl. Rich „an-“: Typ 29
  6. vgl. Rich „an-“: Typ 30
  7. vgl. Rich „an-“: Typ 31
  8. vgl. Rich “an-”: Typ 6
  9. vgl. Rich “an-”: Typ 14
  10. HV sein fehlt, leider auch bei Duden; aber es heißt doch wohl: Der Brei, die Milch, der Kuchen ist leider angesetzt, die Plätzchen sind alle angesetzt (oder halt hat/haben sich angesetzt) ???; vgl. Duden online „anbacken“ Grammatik/Beispiele zu 2a + 2b, aber ausdrücklicher Hinweis zu HV „sein“ fehlt auch hier
  11. vgl. DWDS „an-“: Typ 4a; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 3a; Rich “an-”: Typ 13
  12. vgl. DWDS „an-“: Typ 3a; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 3a; Rich „an-“: Typ 16
  13. vgl. Rich „an-“: Typ 17
  14. vgl. Rich „an-“: Typ 18
  15. vgl. Rich „an-“: Typ 20
  16. vgl. Rich „an-“: Typ 22
  17. vgl. Rich „an-“: Typ 27
  18. vgl. Rich „an-“: Typ 38
  19. vgl. Rich „an-“: Typ 11
  20. vgl. Rich „an-“: Typ 50
  21. vgl. Rich „an-“: Typ 51
  22. vgl. Rich „an-“: Typ 52
  23. vgl. Rich „an-“: Typ 53
  24. vgl. Rich „an-“: Typ 54
  25. vgl. Rich „an-“: Typ 55
  26. vgl. Rich „an-“: Typ 56
  27. vgl. DWDS „an-“: Typ 1g; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 1d; Rich „an-“: Typ 57
  28. vgl. Rich „an-“: Typ 58
  29. vgl. Rich „an-“: Typ 59
  30. vgl. Rich „an-“: Typ 60
  31. vgl. Rich „an-“: Typ 61
  32. vgl. Rich „an-“: Typ 62
  33. vgl. DWDS „an-“: Typ 1d; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 1b; Rich „an-“: Typ 63
  34. vgl. Rich „an-“: Typ 64
  35. vgl. Rich „an-“: Typ 65
  36. vgl. DWDS „an-“: Typ 3b; Rich „an-“: Typ 66
  37. vgl. Rich „an-“: Typ 67
  38. vgl. Rich „an-“: Typ 73
  39. vgl. Rich „an-“: Typ 74
  40. vgl. Duden Bd. 10 „an-“: Typ 2b; Rich „an-“: Typ 75
  41. vgl. Rich „an-“: Typ 76
  42. vgl. DWDS „an-“: Typ 2a; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 5a; Rich: „an-“: Typ 9
  43. vgl. DWDS „an-“: Typ 2b; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 5d; Rich: „an-“: Typ 10
  44. vgl. Rich: „an-“: Typ 26
  45. vgl. Rich: „an-“: Typ 71
  46. vgl. Rich: „an-“: Typ 77
  47. vgl. Rich: „an-“: Typ 78
  48. vgl. Rich: „an-“: Typ 79
  49. vgl. Rich: „an-“: Typ 80
  50. vgl. Rich: „an-“: Typ 81
  51. vgl. Duden Bd. 10 „an-“: Typ 5a; Rich: „an-“: Typ 82
  52. vgl. DWDS „an-“: Typ 1f; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 1c; Rich „an-“: Typ 4, 5
  53. vgl. DWDS „an-“: Typ 2e, 2f; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 5e; Rich „an-“: Typ 33, 35
  54. vgl. Rich „an-“: Typ 34
  55. vgl. Rich „an-“: Typ 36
  56. vgl. DWDS „an-“: Typ 2c; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 5b; Rich „an-“: Typ 37
  57. vgl. Typ 39
  58. vgl. Typ 40
  59. vgl. Typ 41
  60. vgl. Rich „an-“: Typ 42
  61. vgl. Rich „an-“: Typ 43
  62. vgl. DWDS „an-“: Typ 1c; Rich „an-“: Typ 44
  63. vgl. Rich „an-“: Typ 45
  64. vgl. Rich „an-“: Typ 46
  65. vgl. DWDS „an-“: Typ 5b; Duden Bd. 10 „an-“: Typ 2d; Rich „an-“: Typ 47, 48
  66. vgl. DWDS „an-“: Typ ~5b; Duden Bd. 10 „an-“: Typ ~2d; Rich „an-“: Typ 49
  67. vgl. Rich „an-“: Typ 12
  68. vgl. Rich „an-“: Typ 68
  69. vgl. Rich „an-“: Typ 69
  70. vgl. Rich „an-“: Typ 70
  71. vgl. Rich „an-“: Typ 2
  72. vgl. Rich „an-“: Typ 3
  73. vgl. Rich „an-“: Typ 19; bei Adelung zu 4. Beginn
  74. vgl. Rich „an-“: Typ 25
  75. vgl. DWDS „an-“: Typ 4c (Teil); Duden Bd. 10 „an-“: Typ 7 (Teil); Rich „an-“: Typ 28
  76. vgl. Rich „an-“: Typ 7, 8
  77. vgl. Rich „an-“: Typ 72
  78. vgl. Rich „an-“: Typ 32
  79. vgl. DWDS „an-“: Typ 4c (Teil); Rich „an-“: Typ 15