anpreisen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

anpreisen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich preise an
du preist an
er, sie, es preist an
Präteritum ich pries an
Konjunktiv II ich priese an
Imperativ Singular preis an!
preise an!
Plural preist an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angepriesen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anpreisen
[1] ein junger Marktschreier in Amman preist das Obst an

Worttrennung:

an·prei·sen, Präteritum: pries an, Partizip II: an·ge·prie·sen

Aussprache:

IPA: [ˈanˌpʁaɪ̯zn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild anpreisen (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas besonders empfehlen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Verb preisen mit dem Präfix an-

Synonyme:

[1] anbieten, ausschreien, befürworten, bewerben, empfehlen, promoten, propagieren, rühmen

Gegenwörter:

[1] abraten, in der Luft zerreißen, kritisieren

Oberbegriffe:

[1] loben, werben

Beispiele:

[1] Degustationen wurden abgesagt, trotzdem sollte man seinen Wein anpreisen.[1]
[1] Die Lebensmittel werden angepriesen und gewogen, es wird gefeilscht und bezahlt.[2]
[1] DSL-Anschlüsse sind in vielen Fällen deutlich langsamer, als von den Anbietern angepriesen.[3]
[1] So hatte ich zwar meine Bücher im Programm, fand es aber peinlich, sie anzupreisen.[4]
[1] Es ist nicht gestattet, Zahnpaste zur Verhütung von Krankheiten wie Karies oder Paradontose anzupreisen (Vertreib unter der Bezeichnung „Kario-med“).[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Akkusativobjekt: ein Lokal anpreisen; eine Dienstleistung, Sehenswürdigkeit, Ware anpreisen; einen Gegenstand anpreisen
[1] mit Adverb: hoch angepriesen

Wortbildungen:

Konversionen: angepriesen, Anpreisen, anpreisend
Substantive: Anpreisung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anpreisen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „anpreisen
[1] The Free Dictionary „anpreisen
[1] Duden online „anpreisen

Quellen:

  1. Franziska Jurt: Der Privatkonsum von Wein ist stark gestiegen, aber Corona macht das Winzerleben schwer. In: bauernzeitung.ch. 18. November 2020 (Online, abgerufen am 4. Januar 2021).
  2. Der Kuin Floating Market, ein schwimmender Markt. In: t-online.de. (Online, abgerufen am 4. Januar 2021).
  3. Dietmar Mueller: DSL ist viel langsamer als in Werbung angepriesen. silicon.de, 30. Oktober 2007, abgerufen am 4. Januar 2021.
  4. Horst Stellmacher: Erfolgsautorin Dora Heldt. Ich fand´s peinlich, meine Bücher anzupreisen. In: 08. 3. August 2013 (Online, abgerufen am 4. Januar 2021).
  5. OGH Rechtssatznummer RS0066218. BKA (AT), 16. Februar 1982, abgerufen am 4. Januar 2021.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: anreisen
Anagramme: Anpreiens, anpriesen, einsparen, Panierens, Spannerei