anheften

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

anheften (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich hefte an
du heftest an
er, sie, es heftet an
Präteritum ich heftete an
Konjunktiv II ich heftete an
Imperativ Singular hefte an!
Plural heftet an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angeheftet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anheften

Worttrennung:

an·hef·ten, Präteritum: hef·te·te an, Partizip II: an·ge·hef·tet

Aussprache:

IPA: [ˈanˌhɛftn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv: lose (mit einer Klammer oder Nadel) befestigen

Herkunft:

Ableitung eines Partikelverbs zu heften mit der Partikel (Präfix, Ableitungsmorphem) an-

Sinnverwandte Wörter:

[1] affigieren, anpinnen, beiheften, heften

Gegenwörter:

[1] loslösen

Beispiele:

[1] Ein Schütze trägt seine Erfolge auf der Brust. Wer sich welche Orden anheften darf, ist eine Wissenschaft für sich.[1]
[1] „Was kann denn so ein Aufnäher schon für Schaden anrichten?“ seufzte eine Frau, die selber nie auf den Gedanken gekommen wäre, ihn anzuheften.[2]
[1] Auf jede der Sohlen wird je eins der längeren Filzstücke gelegt und erst mit Stecknadeln angeheftet, dann zusammengenäht.[3]
[1] „Ich will zu Papa“, steht auf dem Transparent geschrieben, das auf dem Kinderbuggy des kleinen Abubakar angeheftet ist.[4]
[1] Im Frühstücksraum waren schon überall weiße DIN-A4-Zettel angeheftet, des Inhalts, dass ein wertvoller Band aus dem Fundus des Hauses fehlte.[5]

Wortbildungen:

Konversionen: angeheftet, Anheften, anheftend
Substantiv: Anheftung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anheften
[1] canoonet „anheften
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalanheften
[1] The Free Dictionary „anheften
[1] Duden online „anheften
[1] wissen.de – Wörterbuch „anheften

Quellen:

  1. Justus Bender: Waffenrecht: Gut Schuss. In: Zeit Online. Nummer 37/2009, 3. September 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 16. Mai 2016).
  2. Marlies Menge: Wehrdienst-Gesetz in der DDR: Wo schöne Träume verboten werden. In: Zeit Online. 2. April 1982, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 16. Mai 2016).
  3. Lucia Schaub: Wundertüte: Babyschuhe aus Wollfilz. In: Zeit Online. Nummer 3/2016 (Zeitmagazin), 2. Februar 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 16. Mai 2016).
  4. Jutta Sommerbauer: Vater droht Abschiebung. In: DiePresse.com. 17. Oktober 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 16. Mai 2016).
  5. Martin Amanshauser: Amanshausers Welt: 337 Irland. In: DiePresse.com. 19. März 2014, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 16. Mai 2016).