anheimeln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

anheimeln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich heimel an
heimele an
heimle an
du heimelst an
er, sie, es heimelt an
Präteritum ich heimelte an
Konjunktiv II ich heimelte an
Imperativ Singular heimel an!
heimele an!
heimle an!
Plural heimelt an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angeheimelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anheimeln

Worttrennung:
an·hei·meln, Präteritum: hei·mel·te an, Partizip II: an·ge·hei·melt

Aussprache:
IPA: [ˈanˌhaɪ̯ml̩n]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] transitiv: ein wohliges, heimisches Gefühl vermitteln, vertraut anmuten

Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Substantiv Heim mit dem Derivatem an- und Konversion (mit der notwendigen Flexionsendung -eln)

Beispiele:
[1] „Erstaunlich, wie einen das Vorvergangene gleich anheimelt, selbst dort, wo man es nicht einmal mit der eigenen Kindheit verknüpfen kann.“[1]
[1] „Seine Begegnungen mit Fischern, Holzfällern, Drop-outs, Ladenbesitzern und Eigenbrötlern vermitteln das Bild einer improvisierten, vorläufigen Gesellschaft an den Rändern einer betörend schönen Landschaft mit Meer, Inseln, Wäldern, unbesiedelten Küsten und so viel schlechtem Wetter, dass es einen Melancholiker und Bücherwurm wie Raban unweigerlich anheimeln muss.“[2]
[1] „Eben taucht wieder eine Almhütte auf, durch das Thürgatterl zieht bläulicher Rauch, der bekanntlich jeden Touristen so sehr anheimelt, wenn der Magen rebellisch geworden ist.“[3]

Wortbildungen:
Konversionen: Anheimeln, anheimelnd

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anheimeln
[*] canoonet „anheimeln
[1] Duden online „anheimeln

Quellen:

  1. Merten Worthmann: Porto: Die Straßenbahn fährt frei nach Kant. In: Zeit Online. Nummer 25, 9. Juni 2004, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 14. Mai 2019).
  2. Ein Meister zu Wasser und zu Lande. In: NZZOnline. 28. Dezember 2003, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 14. Mai 2019).
  3. Arthur Achleitner: Geschichten aus den Bergen. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).