anleuchten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

anleuchten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich leuchte an
du leuchtest an
er, sie, es leuchtet an
Präteritum ich leuchtete an
Konjunktiv II ich leuchtete an
Imperativ Singular leucht an!
leuchte an!
Plural leuchtet an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angeleuchtet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anleuchten

Worttrennung:
an·leuch·ten, Präteritum: leuch·te·te an, Partizip II: an·ge·leuch·tet

Aussprache:
IPA: [ˈanˌlɔɪ̯çtn̩], Präteritum: [ˌlɔɪ̯çtətə ˈʔan], Partizip II: [ˈanɡəˌlɔɪ̯çtət]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild anleuchten (Info), Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:
[1] transitiv: eine Lichtquelle auf etwas richten

Herkunft:
Ableitung (Derivation) vom Verb leuchten mit dem Präfix (Derivatem) an-

Synonyme:
[1] anstrahlen, beleuchten, bescheinen

Oberbegriffe:
[1] erhellen, illuminieren

Beispiele:
[1] Wenn aber ein Angebot kommt, bei dem verlangt wird, dass wir uns auf der Bühne mit der Farbe einer Marke anleuchten lassen, kann mir das gestohlen bleiben.[1]
[1] BMW entwickelt für Autostoßfänger LED-Spots, die auf dunklen Straßen Fußgänger anleuchten, wenn diese von einem Infrarot-System erkannt werden.[2]
[1] »Das ist die beste Zeit, um Kaimane zu sehen. Ihr müsst sie anleuchten, dann reflektieren ihre Augen.«[3]
[1] Vor dem Professor sitzen 600 Menschen, einige haben blaue Gesichter, angeleuchtet vom Licht ihrer Notebooks.[4]
[1] So wird am Samstag das Burgtheater zwischen 18 und 24 Uhr grün angeleuchtet, als eines von vielen Wahrzeichen auf der ganzen Welt, wie die Niagara-Fälle oder der Schiefe Turm von Pisa.[5]

Wortbildungen:
Konversionen: angeleuchtet, Anleuchten, anleuchtend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „anleuchten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anleuchten
[1] Duden online „anleuchten
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „anleuchten
[*] canoonet „anleuchten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonanleuchten

Quellen:

  1. Christoph Amend: Das Lied zur ZEIT. Deutschpop. In: Zeit Online. Nummer 42/2008, 9. Oktober 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. April 2016).
  2. Sebastian Viehmann: Spot auf die im Dunkeln. Autotechnik. In: Zeit Online. 30. Mai 2011, ISSN 0044-2070 (Satz grammatikalisch korrigiert, URL, abgerufen am 3. April 2016).
  3. Cosima Schmitt: Grüner wird’s nicht. Ecuador. In: Zeit Online. Nummer 11/2009, 5. März 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. April 2016).
  4. Mathias Hamann: "Wikimania": Die Konferenz der Weltverbesserer. In: DiePresse.com. 6. August 2011, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 3. April 2016).
  5. Eva Winroither: Iren feiern St. Patrick's Day Österreich feiert mit. In: DiePresse.com. 16. März 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 3. April 2016).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: anfeuchten