anstecken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

anstecken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich stecke an
du steckst an
er, sie, es steckt an
Präteritum ich steckte an
Konjunktiv II ich steckte an
Imperativ Singular stecke an!
steck an!
Plural steckt an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angesteckt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anstecken
[1] In den gelben, roten oder braunen Ländern haben sich im Jahr 2003 viele Menschen mit Lepra angesteckt.
[2] sich eine Zigarette anstecken

Worttrennung:

an·ste·cken, Präteritum: steck·te an, Partizip II: an·ge·steckt

Aussprache:

IPA: [ˈanˌʃtɛkn̩], [ˈanˌʃtɛkŋ̩] Präteritum: [ˌʃtɛktə ˈan], Partizip II: [ˈanɡəˌʃtɛkt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild anstecken (Info), —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] transitiv: Krankheitserreger übertragen; reflexiv: Krankheitserreger aufnehmen und so erkranken
[2] transitiv, landschaftlich: zum Brennen bringen, anzünden; in Brand stecken
[3] transitiv: auf/an etwas stecken/befestigen

Herkunft:

Ableitung zum Verb stecken mit dem Präfix (Derivatem) an-

Synonyme:

[1] infizieren
[2] anbrennen, anfachen, anzünden
[3] feststecken

Oberbegriffe:

[3] stecken

Beispiele:

[1] Lass dich von seiner Grippe nicht anstecken!
[1] Schätzungsweise 1,3 Millionen Menschen in Thailand sind derzeit HIV-positiv. Die Hälfte der Neuinfizierten sind Frauen, die von ihren Lebens- oder Ehepartnern angesteckt wurden.[1]
[1] Von Mensch zu Mensch verbreitet sich das Ebolavirus durch den Kontakt mit Körperflüssigkeiten wie Blut, Speichel, Schweiß oder Sperma von Erkrankten. Die meisten Erkrankten haben sich beim aktuellen Ausbruch in Westafrika bei anderen Menschen angesteckt.[2]
[2] Er hat sich gerade eine Zigarette angesteckt.
[2] Judith hatte sich auf einen Stuhl gesetzt, einen Joint angesteckt und festgestellt, dass die Geburtstage auch schon mal glücklicher waren.[3]
[3] Meine Oma hat sich sonntags immer eine Brosche angesteckt.

Redewendungen:

[3] einen Reif anstecken

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich mit einer Krankheit anstecken

Wortbildungen:

ansteckend, Anstecker, Ansteckung


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „anstecken“.
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anstecken
[1–3] canoo.net „anstecken
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonanstecken
[1–3] The Free Dictionary „anstecken

Quellen:

  1. Praweenar Thadhaprom, Teerapap Pengjun und Silke Bartlick: Thailand: 'Ich habe ihm vertraut und mich deshalb nicht geschützt'. Thailand ist unter Sextouristen beliebt – trotz hoher AIDS-Rate. Doch nicht nur Urlauber, auch die Einheimischen gehen teilweise sorglos mit der Ansteckungsgefahr um und glauben, dass ihnen das Virus nichts anhaben kann. In: Deutsche Welle. 24. August 2007 (URL, abgerufen am 9. November 2017).
  2. Adrian Kriesch: Ebola - Was Sie wissen sollten - Ansteckungswege und Schutz. In: Deutsche Welle. 18. November 2014 (URL, abgerufen am 9. November 2017).
  3. Gisa Funck: Stereotypie einer Kellerkind-Biographie. Lucy Fricke schreibt über eine traurige Jugend. In: Deutschlandradio. 8. Januar 2008 (URL, abgerufen am 9. November 2017).

Ähnliche Wörter:

anstellen