laufen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Hilfsverben den Bedeutungen zuordnen, vgl. Duden online

laufen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich laufe
du läufst
er, sie, es läuft
Präteritum ich lief
Konjunktiv II ich liefe
Imperativ Singular lauf!
laufe!
Plural lauft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gelaufen sein, haben
Alle weiteren Formen: Flexion:laufen
[1] Menschen laufen auf zwei Beinen
[1] ein Hase kann ganz schön schnell laufen
[1] ganz entspannt am Strand laufen
[2] Tränen laufen über Wangen
[3] diese Säge läuft ziemlich schnell

Worttrennung:

lau·fen, Präteritum: lief, Partizip II: ge·lau·fen

Aussprache:

IPA: [ˈlaʊ̯fn̩], [ˈlaʊ̯fm̩], Präteritum: [liːf], Partizip II: [ɡəˈlaʊ̯fn̩], [ɡəˈlaʊ̯fm̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild laufen (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -aʊ̯fn̩

Bedeutungen:

[1] von Lebewesen allgemein: sich auf den Beinen (selten: anderen Gliedmaßen) schnell fortbewegen; in Deutschland regional umgangssprachlich auch nicht so schnell (normal) gehen
[2] von Flüssigkeiten: sich fortbewegen
[3] von technischen Einrichtungen: funktionstüchtig sein oder angeschaltet sein
[4] laufen lassen, umgangssprachlich: für freigeben
[5] Vorführungen, Filme, Fernsehen: dargeboten oder ausgestrahlt werden

Herkunft:

mittelhochdeutsch loufen, althochdeutsch (h)louf(f)an, germanisch *hlaup-a- „laufen“, weitere Herkunft unklar. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] rennen, sprinten
[1] spazieren gehen
[2] rinnen, fließen
[3] ablaufen, funktionieren
[4] freilassen

Sinnverwandte Wörter:

[1] fortbewegen, gehen, marschieren, schreiten, spazieren, trippeln
[5] aufführen

Gegenwörter:

[1–3] stehen

Beispiele:

[1] Der Hund läuft hinter dem Auto her.
[1] Der Vogel fliegt, der Fisch schwimmt, der Mensch sollte eigentlich laufen – warum tut er's nicht?
[1] Auf der Jagd nach Pokémon liefen Menschen in dem südosteuropäischen Land in Gegenden, die voll mit scharfen Landminen sind.[2]
[2] Das Wasser läuft den Boden entlang.
[2] Etwa zehn Millionen Fass Öl sollen in den vergangenen 50 Jahren ins Niger-Delta gelaufen sein.[3]
[2] Das ist kein natürlicher See, sondern eine ehemalige Kiesgrube, die voller Wasser gelaufen ist.[4]
[2] Meine rechte Gesichtshälfte ist auf den schwarzen Theaterboden gepresst. Speichel läuft mir langsam aus dem Mund. Meine Augen sind weit geöffnet, mein Atem stockt, mein Körper ist erstarrt. Ich bin tot.[5]
[3] „Der Computer läuft wieder!“
[3] „Muss denn der Fernseher den ganzen Tag laufen? Können wir den nicht mal ausmachen?“
[3] „Die Waschmaschine läuft gerade.“
[3] „Ja, äh... Läuft!
[4] „Ich lasse dich laufen.
[5] „Was läuft heute abend im Kino?“
[5] Nach der Zeit von "Cats" kam "Fosse - die Show" zur Aufführung, gefolgt von "Oh, what a Night!". Diese Shows liefen jeweils nur ein paar Monate. Am 3. November 2002 folgte "Mamma Mia!", ein ABBA-Musical. Das sehr erfolgreiche Stück lief bis zum 8. September 2007.[6]
[5] So läuft derzeit das Stück "Die Saison der Krabben" von Hakan Savas Mican, das in der Naunynstraße seine Uraufführung hatte.[7]

Redewendungen:

dumm gelaufen!
jemandem ist eine Laus über die Leber gelaufen
wie geschmiert laufen
[4] Aufziehen und laufen lassen (von rollendem Spielzeug mit Aufzieh-Feder und – in übertragenen Sinne – von Menschen, über die man sich zuerst lustig macht und die man dann ignoriert)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] um die Wette laufen
[3] (auch figurativ:) gut laufen, rund laufen, schlecht laufen
[5] am Broadway laufen, im Fernsehen laufen, im Kino laufen, im Theater laufen

Wortbildungen:

Verben: ablaufen, anlaufen, auflaufen, auseinanderlaufen, auslaufen, auswärtslaufen, belaufen, davonlaufen, durcheinanderlaufen, durchlaufen, einlaufen, einwärtslaufen, eislaufen, entgegenlaufen, entlanglaufen, entlaufen, erlaufen, festlaufen, fortlaufend, freilaufen, gegenläufig, geläufig, fortlaufen, hergelaufen, heimlaufen, heißlaufen, herauflaufen, herauslaufen, herbeilaufen, hereinlaufen, herlaufen, herüberlaufen, herumlaufen, herunterlaufen, hierherlaufen, hinauflaufen, hinauslaufen, hineinlaufen, hinlaufen, hintereinanderlaufen, hinterherlaufen, hinterlaufen, hinüberlaufen, hinunterlaufen, hinzulaufen, hochlaufen, ineinanderlaufen, leerlaufen, loslaufen, mitlaufen, nachlaufen, nebenherlaufen, paarlaufen, probelaufen, rauslaufen, rumlaufen, schaulaufen, schieflaufen, totlaufen, überlaufen, umherlaufen, umlaufen, unterlaufen, verlaufen, vorlaufen, volllaufen, vorauslaufen, vorbeilaufen, vorlaufen, vorüberlaufen, warmlaufen, weglaufen, weiterlaufen, wettlaufen, zerlaufen, zulaufen, zurücklaufen, zusammenlaufen, zuwiderlaufen
Substantive: Geläuf, Lauf, Laufbursche, Läufer, Lauffeuer, Laufrad, Laufschuh, Lauftraining, Laufwettbewerb, Laufzeit
Adjektive: läufig


Übersetzungen[Bearbeiten]

 
Dialektausdrücke:
  • Mitteldeutsch:
    • Pfälzisch: [?] [ˈlɑːfə]
    • Kölsch [?]: laufe loufə
    • Berlinerisch: [?] loofen
    • Thüringisch-Obersächsisch:
      • Meißnisch: [?] loofen
      • Osterländisch: [?] loofen
  • Münsterländisch: [?] rennsten
  • Oberdeutsch:
    • Alemannisch:
      • Schwäbisch: [1] laufe, schbrenga, saua
      • Jaun: [?] loufe
      • Vorarlbergerisch: [?] loufa
      • Badisch: [?] laufe
    • Bairisch: [?] laffa, renna
    • Erzgebirgisch: [?] laafn

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1-3, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „laufen
[*] canoo.net „laufen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlaufen
[1–5] The Free Dictionary „laufen
[1–3, 5] Duden online „laufen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „laufen“, Seite 561.
  2. Carla Bleiker: Kultur - Durchs Minenfeld für Pokémon Go. Pokémon-Go-Spieler landen häufig an Orten, an denen sie so gar nichts verloren haben. Hin und wieder bringen sich die Pikachu-Jäger sogar in Lebensgefahr.. In: Deutsche Welle. 22. Juli 2016 (URL, abgerufen am 25. November 2016).
  3. Julia Hahn Redaktion: Katrin Ogunsade: Afrika - Kampf gegen die Ölpest im Niger-Delta. Giftiges Trinkwasser, tote Bäume. Das Geschäft mit dem Öl hat die Umwelt im nigerianischen Ogoniland verpestet. Eine UN-Studie dokumentiert erstmals das Ausmaß der Öl-Katastrophe. Wird endlich aufgeräumt im Niger-Delta?. In: Deutsche Welle. 9. Juni 2011 (URL, abgerufen am 25. November 2016).
  4. Suzanne Cords: Alltagsdeutsch – Podcast - Sommer. Im Sommer genießen viele Menschen das warme, sonnige Wetter. Wem es doch zu heiß wird, der springt einfach ins kühle Wasser. Doch gerade an Seen gibt es besonders viele Mücken und andere stechende Plagegeister. In: Deutsche Welle. 27. Juni 2007 (URL, abgerufen am 25. November 2016).
  5. Pia Schneider: Sprachbar - Ich will Theater!. Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, ist es sehr wichtig: Theater zu spielen. Theatralik oder Theater zu machen kommen nicht gut an. Authentizität ist das, was zählt – auch für Schauspieler, die ans Theater wollen. In: Deutsche Welle. 1. Oktober 2014 (URL, abgerufen am 26. November 2016).
  6. Wikipedia-Artikel „Operettenhaus“ (Stabilversion)
  7. Klaudia Prevezanos: Kultur - Migration im Theater - mehr als ein Alibi?. Das Thema Migration ist in der deutschen Theaterszene angekommen. Motor dafür war das kleine Theater Ballhaus Naunynstraße in Berlin. Doch was ist wirklich erreicht worden und wie geht es weiter. In: Deutsche Welle. 29. September 2012 (URL, abgerufen am 26. November 2016).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Haufen, kaufen, Laffen, Lauben, Lauffen, Laugen, laugen, Launen, lausen, Lauten, lauten, raufen, saufen, Taufen, taufen
Anagramme: faulen, flauen