laufen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Hilfsverben den Bedeutungen zuordnen, vgl. Duden online

laufen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich laufe
du läufst
er, sie, es läuft
Präteritum ich lief
Konjunktiv II ich liefe
Imperativ Singular lauf!
laufe!
Plural lauft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gelaufen sein, haben
Alle weiteren Formen: Flexion:laufen

Worttrennung:

lau·fen, Präteritum: lief, Partizip II: ge·lau·fen

Aussprache:

IPA: [ˈlaʊ̯fn̩], [ˈlaʊ̯fm̩], Präteritum: [liːf], Partizip II: [ɡəˈlaʊ̯fn̩], [ɡəˈlaʊ̯fm̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild laufen (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -aʊ̯fn̩

Bedeutungen:

[1] von Lebewesen allgemein: sich auf den Beinen (selten: anderen Gliedmaßen) schnell fortbewegen; in Deutschland regional umgangssprachlich auch nicht so schnell (normal) gehen
[2] von Flüssigkeiten: sich fortbewegen
[3] von technischen Einrichtungen: funktionstüchtig sein oder angeschaltet sein
[4] laufen lassen, umgangssprachlich: für freigeben

Herkunft:

mittelhochdeutsch loufen, althochdeutsch (h)louf(f)an, germanisch *hlaup-a- „laufen“, weitere Herkunft unklar. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] rennen, sprinten
[2] rinnen, fließen
[3] ablaufen, funktionieren
[4] freigeben, freilassen

Sinnverwandte Wörter:

[1] fortbewegen, gehen, marschieren, schreiten, spazieren, trippeln

Gegenwörter:

[1–3] stehen

Beispiele:

[1] Der Hund läuft hinter dem Auto her.
[1] Der Vogel fliegt, der Fisch schwimmt, der Mensch sollte eigentlich laufen – warum tut er's nicht?
[2] Das Wasser läuft den Boden entlang.
[3] Der Computer läuft wieder!
[3] Die Waschmaschine läuft gerade.
[3] Ja, äh... Läuft!
[4] Ich lasse dich laufen.

Redewendungen:

dumm gelaufen!
jemandem ist eine Laus über die Leber gelaufen
wie geschmiert laufen
[4] Aufziehen und laufen lassen (von rollendem Spielzeug mit Aufzieh-Feder und – in übertragenen Sinne – von Menschen, über die man sich zuerst lustig macht und die man dann ignoriert)

Charakteristische Wortkombinationen:

[?] um die Wette laufen, gut laufen, schlecht laufen

Wortbildungen:

Verben: ablaufen, anlaufen, auflaufen, auseinanderlaufen, auslaufen, auswärtslaufen, belaufen, davonlaufen, durcheinanderlaufen, durchlaufen, einlaufen, einwärtslaufen, eislaufen, entgegenlaufen, entlanglaufen, entlaufen, erlaufen, festlaufen, fortlaufend, freilaufen, gegenläufig, geläufig, fortlaufen, hergelaufen, heimlaufen, heißlaufen, herauflaufen, herauslaufen, herbeilaufen, hereinlaufen, herlaufen, herüberlaufen, herumlaufen, herunterlaufen, hierherlaufen, hinauflaufen, hinauslaufen, hineinlaufen, hinlaufen, hintereinanderlaufen, hinterherlaufen, hinterlaufen, hinüberlaufen, hinunterlaufen, hinzulaufen, hochlaufen, ineinanderlaufen, leerlaufen, loslaufen, mitlaufen, nachlaufen, nebenherlaufen, paarlaufen, probelaufen, rauslaufen, rumlaufen, schaulaufen, schieflaufen, totlaufen, überlaufen, umherlaufen, umlaufen, unterlaufen, verlaufen, vorlaufen, volllaufen, vorauslaufen, vorbeilaufen, vorlaufen, vorüberlaufen, warmlaufen, weglaufen, weiterlaufen, wettlaufen, zerlaufen, zulaufen, zurücklaufen, zusammenlaufen, zuwiderlaufen
Substantive: Geläuf, Lauf, Laufbursche, Läufer, Lauffeuer, Laufrad, Laufschuh, Lauftraining, Laufwettbewerb, Laufzeit
Adjektive: läufig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „laufen
[1–3] canoo.net „laufen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlaufen
[1–4] The Free Dictionary „laufen
[1–3] Duden online „laufen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „laufen“, Seite 561.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Haufen, kaufen, Laffen, Lauben, Lauffen, Laugen, laugen, Launen, lausen, Lauten, lauten, raufen, saufen, Taufen, taufen
Anagramme: faulen, flauen