umlaufen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

umlaufen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, trennbar[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich laufe um
du läufst um
er, sie, es läuft um
Präteritum ich lief um
Konjunktiv II ich liefe um
Imperativ Singular lauf um!
Plural lauft um!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umgelaufen sein, haben
Alle weiteren Formen: Flexion:umlaufen

Worttrennung:

um·lau·fen, Präteritum: lief um, Partizip II: um·ge·lau·fen

Aussprache:

IPA: [ˈʊmˌlaʊ̯fn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] intransitiv, Hilfsverb sein: weitergegeben werden; von einem Personenkreis zum anderen laufen; weitervermittelt werden
[2] umgangssprachlich, transitiv, Hilfsverb haben: so heftig gegen jemanden oder etwas laufen, dass er beziehungsweise es dabei zu Fall gebracht wird
[3] intransitiv, Hilfsverb sein: sich in einem Kreislauf bewegen
[4] intransitiv, Meteorologie, von Wind, Hilfsverb sein: dauernd die Richtung wechseln

Herkunft:

Ableitung von laufen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) um-

Sinnverwandte Wörter:

[1] kursieren, zirkulieren

Beispiele:

[1] Die Bekanntmachung zu den neuen Pausenzeiten läuft im Betrieb um.
[1] Die Gerüchte über den neuen Kollegen laufen in der ganzen Abteilung um.
[2] Sie läuft die Schachtel absichtlich um.
[2] Der Passant hätte mich fast umgelaufen.
[3] Das Blut läuft im Gefäßsystem um.
[3] Das Wasser läuft beständig im Heizsystem um.
[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „umlaufen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „umlaufen
[1–4] Duden online „umlaufen (umstoßen, umkreisen)
[1] canoonet „umlaufen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalumlaufen
[1] The Free Dictionary „umlaufen
[1–4] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X (10 Bände auf CD-ROM).
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Verb, untrennbar[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich umlaufe
du umläufst
er, sie, es umläuft
Präteritum ich umlief
Konjunktiv II ich umliefe
Imperativ Singular umlaufe!
Plural umlauft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umlaufen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:umlaufen

Worttrennung:

um·lau·fen, Präteritum: um·lief, Partizip II: um·lau·fen

Aussprache:

IPA: [ʊmˈlaʊ̯fn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -aʊ̯fn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv, Hilfsverb haben: kreis- oder bogenförmig um etwas herumlaufen
[2] transitiv, Hilfsverb haben: sich um etwas drehen; in einer bestimmten Bahn um etwas herumbewegen (besonders Planeten und Ähnliches)

Herkunft:

Ableitung von laufen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) um-

Sinnverwandte Wörter:

[1] umgehen, umrennen, umschreiten, umwandeln

Gegenwörter:

[1] durchlaufen, durchqueren

Beispiele:

[1] Der Mann umlief den Baum drei Mal.
[1] Der Hütehund umlief die Herde.
[1] Die Joggergruppe umläuft mehrfach den Platz.
[2] Der Mond umläuft die Erde in 28 Tagen.
[2] Die Sonne wird von der Erde in 365 Tagen umlaufen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „umlaufen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „umlaufen
[1, 2] Duden online „umlaufen (umrunden, umkreisen)
[*] canoonet „umlaufen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalumlaufen
[1, 2] The Free Dictionary „umlaufen
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X (10 Bände auf CD-ROM).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: umlauten, umtaufen