Strand

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Strand (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Strand die Strände
Genitiv des Strandes
des Strands
der Strände
Dativ dem Strand
dem Strande
den Stränden
Akkusativ den Strand die Strände
[1] Timmendorfer Strand

Worttrennung:

Strand, Plural: Strän·de

Aussprache:

IPA: [ʃtʀant]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Strand (Info)
Reime: -ant

Bedeutungen:

[1] in ein Gewässer hineinragender, langgestreckter, flacher, sandiger oder kiesiger Streifen Land, besonders der bespülte Saum des Meeres

Abkürzungen:

[1] Str.

Herkunft:

mittelhochdeutsch „strant“, belegt seit Ende des 13. Jahrhunderts. Das Wort wurde laut Pfeifer aus dem Skandinavischen entlehnt.[1] Kluge datiert es ins 14. Jahrhundert und nimmt Entlehnung aus dem Mittelniederdeutschen oder Mittelniederländischen an, wohin es womöglich aus dem Nordischen über das Englische gelangte.[2]

Synonyme:

[1] Beach/Namibia: Bietsch

Gegenwörter:

[1] Land, Meer, See
[1] Kai, Pier

Oberbegriffe:

[1] Küste (Flachküste, Küstensaum), Ufer
[1] dichterisch: Gestade
[1] norddeutsch: Waterkant
[1] süddeutsch: Staden

Unterbegriffe:

[1] Badestrand, Grünstrand, Kiesstrand, Mittelmeerstrand, Sandstrand, Schildkröten-Strand

Beispiele:

[1] Wir gehen an den Strand.
[1] „Der Strand war menschenleer und öde.“[3]
[1] „Unten am Strand schützte Alf die Seinen vor der Flut durch hohe Wälle aus Sand, die in einem Halbkreis an die rote alte Ufermauer stießen.“[4]
[1] „Sie gingen weiter, bis sie plötzlich draußen am Strand waren, und genau wie Sven gesagt hatte, wurde es dort heller.“[5]

Wortbildungen:

Substantive: Strandanzug, Strandbad, Strandburg, Stranddistel, Strandflieder, Strandgut, Strandhafer, Strandhotel, Strandkleid, Strandkorb, Strandkrabbe, Strandläufer, Strandleben, Strandnähe, Strandpirat, Strandpromenade, Strandraub, Strandräuber, Strandrecht, Strandresort, Strandroggen, Strandsee, Strandspaziergang, Strandtasche, Strandurlaub, Strandvogt, Strandwächter, Strandwall
Verben: stranden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Duden online „Strand
[1] wissen.de – Wörterbuch „Strand
[1] Wikipedia-Artikel „Strand
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Strand
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Strand
[1] The Free Dictionary „Strand
[*] canoo.net „Strand
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStrand
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Strand“.

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Strand“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Strand“, Seite 888.
  3. Juri Rytchëu: Traum im Polarnebel. Unionsverlag, Zürich 1991, ISBN 978-3-293-20351-8, Seite 359
  4. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 51.
  5. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 48. Schwedisches Original 1974.
  6. Francisco Moscoso García: Diccionario español – árabe marroquí. Junta de Andalucía, Dirección General de Coordinación de Políticas Migratorias, Sevilla 2005, ISBN 84-689-2464-4, Stichwort »Playa«, Seite 219.
  7. Mundartnahe Umschrift nach Harvey Sobleman, Richard S. Harrell; compilation by Thomas Fox, Alan McAninch, Allal Chreibi, Majid Soussane, Mohamed Neheiri (Herausgeber): A Dictionary of Moroccan Arabic. English–Moroccan. Georgetown University Press, Washington, D.C. 1963, Stichwort »beach«, Seite 20.
  8. El-Said Badawi, Martin Hinds: A Dictionary of Egyptian Arabic. Arabic-English. Librairie du Liban, Beirut 1986, Stichwort »بلاج‎«, Seite 95.
  9. 9,0 9,1 9,2 Leonhard Bauer, unter Mitwirkung von Anton Spitaler (Herausgeber): Deutsch-arabisches Wörterbuch der Umgangssprache in Palästina und im Libanon. Wörterbuch der arabischen Umgangssprache. Deutsch - Arabisch. 2., erweiterte und verbesserte Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1957, DNB 450262200, Stichwort »Strand«, Seite 292.
  10. 10,0 10,1 Mundartnahe Umschrift nach Leonhard Bauer, unter Mitwirkung von Anton Spitaler (Herausgeber): Deutsch-arabisches Wörterbuch der Umgangssprache in Palästina und im Libanon. Wörterbuch der arabischen Umgangssprache. Deutsch - Arabisch. 2., erweiterte und verbesserte Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1957, DNB 450262200, Stichwort »Strand«, Seite 292.
  11. Karl Stowasser, Moukhtar Ani (Herausgeber): A Dictionary of Syrian Arabic. English–Arabic. Georgetown University Press, Washington, D.C. 2004 (Georgetown classics in Arabic language and linguistics), ISBN 1-58901-105-8, Stichwort »beach«, Seite 19.
  12. Karl Stowasser, Moukhtar Ani (Herausgeber): A Dictionary of Syrian Arabic. English–Arabic. Georgetown University Press, Washington, D.C. 2004 (Georgetown classics in Arabic language and linguistics), ISBN 1-58901-105-8, Stichwort »short cut«, Seite 209.
  13. B. E. Clarity, Karl Stowasser, Ronald G. Wolfe (Hrsg.): A Dictionary of Iraqi Arabic. English–Arabic. Georgetown University Press, Washington, D.C. 1964, ISBN 0-87840-280-2, Stichwort »beach«, Seite 16.
  14. Beverly E. Clarity, Karl Stowasser, Ronald G. Wolfe, D.R. Woodhead, Wayne Beene (Herausgeber): A Dictionary of Iraqi Arabic. English–Arabic Arabic–English. Georgetown University Press, Washington, D.C. 2003, ISBN 0-87840-136-9, Stichwort »beach«, Seite 16 (englisch-arabischer Teil).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Rand, Sand, stand, Stand, Strang