setzen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 26. Woche
des Jahres 2006 das Wort der Woche.

setzen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich setze
du setzt
er, sie, es setzt
Präteritum ich setzte
Konjunktiv II ich setzte
Imperativ Singular setze!
setz!
Plural setzt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesetzt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:setzen
[5] Eine Zeitung wird gesetzt.
[6] Beim Blitzschach müssen die Figuren schnell gesetzt werden.
[8] Pflanzen werden für Gewässerschutz gesetzt.
Anmerkung:
Zusammensetzungen mit Verbpartikeln können auch aufgelöst werden, so aufsetzen zu „auf den Kopf setzen“, ansetzen zu „an den Mund setzen“, übersetzen zu „über den Fluss setzen“ und so weiter.

Worttrennung:

set·zen, Präteritum: setz·te, Partizip II: ge·setzt

Aussprache:

IPA: [ˈzɛt͡sn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild setzen (Info), Lautsprecherbild setzen (Info)
Reime: -ɛt͡sn̩

Bedeutungen:

[1] jemanden oder etwas in eine sitzende Position bringen
[2] reflexiv: sich selbst in eine sitzende Position bringen
[3] reflexiv: sich ablagern, sich niederschlagen
[4] Buchstaben, Zeichen, Wörter positionieren
[5] Druckwesen: aus beweglichen Lettern eine Druckvorlage erstellen
[6] Spiel: Spielsteine oder -figuren auf dem Brett positionieren
[7] Spiel, Wette: seinen Einsatz machen
[8] junge Pflanzen, Stecklinge in Erde oder anderes Substrat pflanzen
[9] Zoologie, bei Tieren: gebären
[10] allgemein: zu einem bestimmten Zweck an eine bestimmte Stelle bringen

Herkunft:

gemeingermanische Kausativbildung zu „sitzen“; gotisch: satjan, althochdeutsch: sezzan, setzen, mittelhochdeutsch: setzen[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] aufrichten, hinsetzen
[2] sich hinsetzen, Platz nehmen, salopp: sich pflanzen
[3] sich absetzen, ablagern
[4] Wörter: stellen
[6] ziehen
[8] pflanzen
[9] werfen, gebären

Gegenwörter:

[1, 2] stellen, legen
[5] schreiben
[6] aussetzen

Oberbegriffe:

[1, 2, 4] platzieren, positionieren

Beispiele:

[1] Sie setzte ihren Teddybären aufs Sofa.
[2] Bitte setzen Sie sich!
[3] Tee muss ziehen, Kaffee muss sich setzen.
[4] Das Prädikat setze ich lieber ans Ende.
[5] Bei Büchern in Fraktur wurden wissenschaftliche Namen lateinisch gesetzt.
[6] Oh, du hast schon gesetzt! Ich war aber erst dran!
[7] Sie hat 100 Euro auf den müden Klepper gesetzt!
[8] Ich setze die Geranien in den Kübel.
[9] Die Häsin hat Junge gesetzt.
[10] Im Frühsommer 71 setzte er sich an die Spitze der Bewegung.

Redewendungen:

alle Hebel in Bewegung setzen - sein Möglichstes tun
alles auf eine Karte setzen - alles riskieren
auf den Hintern setzen
aufs falsche Pferd gesetzt haben - einen Verlierer unterstützt haben
außer Gefecht setzen - an weiteren Taten hindern
den Fuß irgendwohin setzen – an Land, über eine Schwelle
es setzt Schläge - gibt Prügel
es setzt was - gibt Prügel
etwas aufs Spiel setzen - riskieren
etwas außer Kurs setzen
etwas in Bewegung setzen - Unruhe schaffen
etwas in Brand setzen - anzünden
etwas in die Welt setzen - veröffentlichen
gesetzt den Fall - angenommen
in Gang setzen - beginnen lassen
in Marsch setzen - losgehen
ins Benehmen setzen - absprechen
jemandem die Pistole auf die Brust setzen - zu einer Stellungnahme zwingen
jemandem einen Floh ins Ohr setzen - jemandem eine (verrückte) Idee einreden
jemanden unter Druck setzen - Druck ausüben
sich zur Wehr setzen - sich verteidigen

Charakteristische Wortkombinationen:

[4] seine Worte setzen, Töne setzen
[7] auf etwas setzen
[10] Segel setzen, sich an die Spitze setzen, sich einen Schuss setzen

Wortbildungen:

untersetzt
Absatz, Gesetz, Kommasetzung, Satz, Setzei, Setzer, Setzerei, Setzfehler, Setzkartoffel, Setzkasten, Setzling, Setzmaschine, Setzröhre, Setzzwiebel, Tonsetzer
absetzen, ansetzen, aufsetzen, auseinandersetzen, aussetzen, beisetzen, besetzen, durchsetzen, einsetzen, entgegensetzen, entsetzen, ersetzen, festsetzen, fortsetzen, freisetzen, gleichsetzen, herabsetzen, hineinversetzen, hinsetzen, hinwegsetzen, nachsetzen, übersetzen, umsetzen, untersetzen, versetzen, voraussetzen, vorsetzen, widersetzen, zersetzen, zurücksetzen, zusammensetzen, zusetzen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „setzen
[1–10] Duden online „setzen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „setzen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalsetzen
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag oder Abschnitt sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Netzes, Stenze, Zesten