fein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

fein (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
fein feiner am feinsten
Alle weiteren Formen: Flexion:fein

Worttrennung:

fein, Komparativ: fei·ner, Superlativ: am feins·ten

Aussprache:

IPA: [faɪ̯n], Komparativ: [ˈfaɪ̯nɐ], Superlativ: [ˈfaɪ̯nstn̩], [ˈfaɪ̯nstən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild fein (Info), Komparativ: Lautsprecherbild feiner (Info), Superlativ: Lautsprecherbild am feinsten (Info)
Reime: -aɪ̯n

Bedeutungen:

[1] physisch: dünn, zart, feinkörnig
[2] psychisch / psychosozial: feinsinnig, feinfühlig, einfühlsam
[3] wertend: sehr gut, von sehr guter Qualität
[4] gute Qualität bezeichnend: scharf, genau
[5] die soziale Stellung betreffend: feine Leute, feine Herrschaften
[6] wertend:: ganz allgemein angenehm, schön, vorteilhaft

Herkunft:

[3] Jugendsprache zwischen etwa 1900 und 1930[1]

Beispiele:

[1] Dazu benötigen wir einen sehr feinen Draht.
[2] Sie hat ein feines Gespür für diese schwierigen Leute.
[3] Das ist ein wirklich feiner Stoff.
[4] Dabei sind nur ganz feine Abweichungen erlaubt.
[5] Sie ist eine feine Dame.
[6] Das ist eine feine Sache.

Redewendungen:

[5] nicht die feine englische Art sein

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] feiner Nebel / Regen / Staub
[2] feiner Mensch
[3] feiner Erfolg
[4] feines Gehör / Gefühl
[5] feine Herrschaften / Leute

Wortbildungen:

Adjektive: feinfühlend, feinfühlig, feingemahlen, feingeschliffen, feingeschnitten, feingestoßen, feingestreift, feingliederig, feinherb, feinhörig, feinkörnig, feinmaschig, feinporig, feinsinnig
Substantive: Feinabstimmung, Feinarbeit, Feinbau, Feinblech, Feinbrand, Feingebäck, Feingehalt, Feingeist, Feingewicht, Feinheit, Feinkost, Feinmechanik, Feinmotorik, Feinoptik, Feinripp, Feinschliff, Feinschmecker, Feinstaub, Feinstrumpf, Feinwäsche
Verben: feinmachen, feinschleifen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „fein
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „fein
[1] canoo.net „fein:A
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonfein
[1–6] wissen.de – Wörterbuch „fein
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Von knorke bis gaga – die Entwicklung der Jugendsprache, Spiegel-Online vom 2. Juni 2008