Same

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Same (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Same die Samen
Genitiv des Samens der Samen
Dativ dem Same
dem Samen
den Samen
Akkusativ den Samen die Samen
[1] der Same einer Sonnenblume (ohne (links) und mit (rechts) Schale)

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Saame

Nebenformen:

Samen

Worttrennung:

Sa·me, Plural: Sa·men

Aussprache:

IPA: [ˈzaːmə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːmə

Bedeutungen:

[1] meist Plural: vielzelliger Fortpflanzungskörper der Samenpflanzen

Herkunft:

mittelhochdeutsch: sām(e), althochdeutsch: samo, belegt seit dem 8. Jahrhundert, verwandt mit lateinisch: sēmen → la[1]

Synonyme:

[1] Samenkorn, Saatkorn; unzählbar: Saat

Gegenwörter:

[1] Spore

Beispiele:

[1] Zum Schutz sind die Samen mit Hüllen umgeben.
[1] „Die Samen sind empfindlich, werden ranzig und faulen.“[2]

Wortbildungen:

Samenfarn, Samenhandlung, Samenkapsel, Sämerei
sämig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Same
[1] Wikipedia-Artikel „Same (Pflanze)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „same“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Same
[1] canoo.net „Same
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSame

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Same(n)“, Seite 783.
  2. Thorsten Oltmer: Gummi für das Empire. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 74-75, Zitat Seite 75.

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Same die Samen
Genitiv des Samen der Samen
Dativ dem Samen den Samen
Akkusativ den Samen die Samen

Worttrennung:

Sa·me, Plural: Sa·men

Aussprache:

IPA: [ˈzaːmə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːmə

Bedeutungen:

[1] nur Plural: ein eingeborenes Volk im Norden von Finnland, Schweden und Norwegen
[2] ein Angehöriger des gleichnamigen Volkes

Herkunft:

von der Eigenbezeichnung Sámi, Plural: Sámit

Synonyme:

[2] Sami, Saami, Lappe

Weibliche Wortformen:

[2] Samin

Oberbegriffe:

[2] Person

Beispiele:

[1] Die Samen sind traditionell Rentierzüchter.
[1] Die rund 70.000 Samen leben im Norden von Norwegen (40.000), Schweden (20.000), Finnland (6.500) und auf der russischen Halbinsel Kola (2.000).
[1] „Um Ländergrenzen haben sich die Samen nie groß gekümmert.“[1]
[1] „Skandinavien ist zu jener Zeit vom Nomadenvolk der Samen, vor allem jedoch von germanischen Stämmen besiedelt, die eine gemeinsame Sprache sprechen.“[2]
[2] Der Same züchtet traditionell Rentiere.
[2] „Kalevi ist Same und Besitzer einer halbwilden Rentierherde.“[3]

Wortbildungen:

samisch, Samisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Samen (Volk)
[2] canoo.net „Same

Quellen:

  1. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 203.
  2. Martin Paetsch: Der Tod aus dem Norden. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 24-35, Zitat Seite 27.
  3. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 203.

Ähnliche Wörter:

Samen, einsam, same, SAME