Erfolg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erfolg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Erfolg die Erfolge
Genitiv des Erfolgs
des Erfolges
der Erfolge
Dativ dem Erfolg den Erfolgen
Akkusativ den Erfolg die Erfolge

Worttrennung:

Er·folg, Plural: Er·fol·ge

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈfɔlk], Plural: [ɛɐ̯ˈfɔlɡə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Erfolg (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Erfolge (österreichisch) (Info)
Reime: -ɔlk

Bedeutungen:

[1] das Gelingen einer Sache
[2] das Erreichen selbst gesetzter Ziele

Herkunft:

von erfolgen, bezeichnete ursprünglich die allgemeine Folge, Konsequenz oder den Effekt eines Handelns

Synonyme:

[1, 2] Glück, Sieg

Gegenwörter:

[1, 2] Misserfolg, Scheitern

Unterbegriffe:

[1, 2] Achtungserfolg, Lüftungserfolg, Schulerfolg, Teilerfolg, Torerfolg

Beispiele:

[1] Ich habe versucht es zu reparieren ‒ leider ohne Erfolg.
[1] „Es ist jetzt schon ein Erfolg, wenn die Ehefrau eines Inhaftierten keine Spuren von Folter im Gesicht ihres Mannes entdeckt.“[1]
[2] Alice hatte großen Erfolg auf der Bühne.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] Erfolg aufweisen, ernten, erringen, erzielen, haben
[1] mit dem Erfolg, dass …; Erfolg versprechend

Wortbildungen:

erfolglos, erfolgreich, Erfolgsaussichten, Erfolgserlebnis, erfolgsversprechend, erfolgsverwöhnt

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Erfolg
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Erfolg
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erfolg
[*] canoo.net „Erfolg
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonErfolg
[1, 2] The Free Dictionary „Erfolg

Quellen:

  1. Sandra Schulz: Kafkas Krieger. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 21, 2011, Seite 128-132, Zitat Seite 128.