Sieg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sieg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Sieg die Siege
Genitiv des Siegs
des Sieges
der Siege
Dativ dem Sieg
dem Siege
den Siegen
Akkusativ den Sieg die Siege

Worttrennung:

Sieg, Plural: Sie·ge

Aussprache:

IPA: [ziːk], Plural: [ˈziːɡə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -iːk

Bedeutungen:

[1] das Gewinnen eines (Wett-) Kampfes

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch sige, sic, althochdeutsch sigu, germanisch *segez-, *segu- "Sieg", belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Gegenwörter:

[1] Niederlage

Unterbegriffe:

[1] Abbruchsieg, Abfahrtssieg, Auswärtssieg, Doppelsieg, Endsieg, Etappensieg, Gesamtsieg, Gruppensieg, Heimsieg, Kantersieg, K.-o.-Sieg, Olympiasieg, Punktsieg, Pyrrhussieg, Scheinsieg, Start-Ziel-Sieg, Teilsieg, Turniersieg, Wahlsieg

Beispiele:

[1] Die Mannschaft freute sich ihres Sieges im Pokalendspiel.

Wortbildungen:

siegen
Siegesbewusst, siegesfroh, siegesgewiss, siegessicher, sieglos, siegreich
Sieger, Siegerin, Siegesfeier, Siegesfreude, Siegesgewissheit, Siegesgott, Siegesgöttin, Siegesprämie, Siegessäule, Siegesserie, Siegestaumel, Siegestreffer, Siegestrophäe, Siegeswille, Siegeszeichen, Siegprämie, Siegtreffer, Siegwette
Siegfried, Sigbert, Sigmund, Sigrid, Sigrun

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Sieg
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Sieg
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sieg
[*] canoo.net „Sieg
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSieg
[1] The Free Dictionary „Sieg
[1] Duden online „Sieg

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Sieg“, Seite 847.

Substantiv, f, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Sieg
Genitiv der Sieg
Dativ der Sieg
Akkusativ die Sieg

Worttrennung:

Sieg, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ziːk]
Hörbeispiele: —
Reime: -iːk

Bedeutungen:

[1] rechter Nebenfluss des Rheins, entspringt am Ederkopf des Rothaargebirges, durchquert das Siegerland und mündet nördlich von Bonn in den Rhein.

Oberbegriffe:

[1] Fluss, Nebenfluss

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

Siegburg, Siegen, Siegerland

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Sieg (Fluss)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSieg
[1] Duden online „Sieg

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sieb, Siegel




Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

siege (Englisch), siège (Französisch)