Kantersieg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kantersieg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kantersieg

die Kantersiege

Genitiv des Kantersieges
des Kantersiegs

der Kantersiege

Dativ dem Kantersieg
dem Kantersiege

den Kantersiegen

Akkusativ den Kantersieg

die Kantersiege

Worttrennung:

Kan·ter·sieg, Plural: Kan·ter·sie·ge

Aussprache:

IPA: [ˈkantɐˌziːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kantersieg (Info)

Bedeutungen:

[1] ein in einem Sportwettkampf errungener leichter und darum meist hoher Sieg

Herkunft:

etymologisch: von englisch canter → en = „leichter Galopp“ im 20. Jahrhundert entlehnt; Kurzform für canterbury → en = "Galopp“ hergeleitet von den Pilgern, die nach Canterbury ritten [1][2]
strukturell: Determinativkompositum aus Kanter und Sieg[3][4]

Oberbegriffe:

[1] Sieg

Beispiele:

[1] Sie erreichten einen Kantersieg.
[1] Beim Fußball spricht man dann von einem Kantersieg, wenn die Tordifferenz vier und mehr beträgt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kantersieg
[1] The Free Dictionary „Kantersieg
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kantersieg
[1] canoonet.eu „Kantersieg
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKantersieg

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 387.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 467.
  3. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kantersieg
  4. canoo.net Wortbildung von „Kantersieg“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: kantigeres, Kiesgarten, Kragsteine, Kreistagen