Nebenfluss

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nebenfluss (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Nebenfluss die Nebenflüsse
Genitiv des Nebenflusses der Nebenflüsse
Dativ dem Nebenfluss den Nebenflüssen
Akkusativ den Nebenfluss die Nebenflüsse

Veraltete Schreibweisen:

Nebenfluß

Worttrennung:

Ne·ben·fluss, Plural: Ne·ben·flüs·se

Aussprache:

IPA: [ˈneːbn̩ˌflʊs], [ˈneːbm̩ˌflʊs], Plural: [ˈneːbn̩ˌflʏsə], [ˈneːbm̩ˌflʏsə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] ein Fluss, der in einen anderen, meist größeren Fluss einmündet, ist dessen Nebenfluss

Abkürzungen:

[1] Nbfl., Nfl.

Herkunft:

Determinativkompositum aus neben und dem Substantiv Fluss

Synonyme:

[1] Zufluss

Gegenwörter:

[1] Hauptfluss

Oberbegriffe:

[1] Fluss

Beispiele:

[1] Die Ahr ist ein kleiner Nebenfluss des Rheins.
[1] „Auch von den Nebenflüssen des Rheins müßte man reden, besonders von der Mosel.“[1]
[1] „Die Regnitz und die Altmühl, die Nebenflüsse des Mains und der Donau, sollten durch einen schiffbaren Graben miteinander verbunden werden.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Nebenfluss
[1] Duden online „Nebenfluss

Quellen:

  1. Christian Graf von Krockow: Die Rheinreise. Landschaften und Geschichte zwischen Basel und Rotterdam. Engelhorn, Stuttgart 1998, ISBN 3-87203-255-0, Seite 103.
  2. Hans K. Schulze: Vom Reich der Franken zum Land der Deutschen. Merowinger und Karolinger. Siedler Verlag, Berlin 1994, ISBN 3-88680-500-X, Seite 176.