rein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

rein (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
rein reiner am reinsten
Alle weiteren Formen: Flexion:rein

Worttrennung:
rein, Komparativ: rei·ner, Superlativ: am reins·ten

Aussprache:
IPA: [ʁaɪ̯n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild rein (Info)
Reime: -aɪ̯n

Bedeutungen:
[1] ganz unverschmutzt
[2] ohne schlechte Gedanken (besonders sexueller Art)
[3] ausschließlich, voll und ganz

Herkunft:
mittelhochdeutsch reine, althochdeutsch reini und hreini für „gesiebt“[1]

Synonyme:
[1] blitzblank, sauber, picobello [ugs.]
[2] anständig, frei, gesittet, moralisch, sittsam, unbefleckt, unschuldig, unverdorben
[3] pur, schier, unvermischt

Gegenwörter:
[1] besudelt, schmutzig, verschmutzt
[2] verdorben
[3] gepantscht, verschnitten

Unterbegriffe:
[1] besenrein

Beispiele:
[1] Die Wäsche ist nicht nur sauber, sondern rein.
[2] Sie hat eine reine Seele.
[3] Reinen Alkohol sollte man nicht trinken.
[3] Das war eine reine Vorsichtsmaßnahme.
[3] Dieses Forschungszentrum macht nur reine Forschung.

Charakteristische Wortkombinationen:
[3] reiner Zufall

Wortbildungen:
astrein, hasenrein, Reinheit, reinigen, reinleinen, Reinraum, reinwaschen, unrein

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „rein
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „rein
[1] canoonet „rein
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonrein

Quellen:

  1. Duden online „rein

Adverb[Bearbeiten]

Worttrennung:
rein

Aussprache:
IPA: []
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯n

Bedeutungen:
[1] Kurzform von „hinein
[2] Kurzform von „herein

Gegenwörter:
[1, 2] raus

Beispiele:
[1] Ich geh' rein.
[2] Er kam rein.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „rein
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „rein
[1] canoonet „rein
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonrein
[1] siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Wortbildungen/herein-

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bein, dein, fein, Hain, kein, klein, mein, nein, Pein, reihen, Reihen, Reim, sein, Wein
Homophone: Rain, Reihn, Rhein
Anagramme: Iren