kein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

kein (Deutsch)[Bearbeiten]

Indefinitpronomen[Bearbeiten]

Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum
Nominativ kein keine kein keine
Genitiv keines keiner keines keiner
Dativ keinem keiner keinem keinen
Akkusativ keinen keine kein keine

Worttrennung:

kein, kei·ne, kei·ner

Aussprache:

IPA: [kaɪ̯n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild kein (Info), Lautsprecherbild keine (Info), Lautsprecherbild keiner (Info)
Reime: -aɪ̯n

Bedeutungen:

[1] allgemein, bei Zählungen, auch fiktiven Zählungen: null, nichts, Null
[a] Verneinung eines Substantivs mit unbestimmtem Artikel oder ohne Artikel
[b] nichts an
[2] niemand, gar keiner; nicht einer, eine, eines

Symbole:

[1, 2] in medizinischen handschriftlichen Dokumentationen ø

Synonyme:

[1] null
[2] niemand

Sinnverwandte Wörter:

[2] keinerlei

Gegenwörter:

[1, 2] alle, jemand, einige, manche

Beispiele:

[1] Wir haben keine Äpfel mehr.
[1] kein Stück, kein Grund zur Klage, keine Ursache
[2] Sie waren alle Feiglinge: keiner wagte etwas zu sagen.

Redewendungen:

[1] an etwas keinen Kopf und keinen Arsch finden -
[1] auf keine Kuhhaut gehen -
[1] auf keinen grünen Zweig kommen -
[1] auf keinen Fall, auf gar keinen Fall - überhaupt nicht; ganz sicher nicht
[1] aus seinem Herzen keine Mördergrube machen -
[1] da beißt die Maus keinen Faden ab -
[1] damit ist kein Blumentopf zu gewinnen -
[1] das schleckt keine Geiß weg -
[1] der Liebe keinen Abbruch tun -
[1] etwas keinen Abbruch tun -
[1] umgangssprachlich, nachdrücklich, oft scherzhaft übertreibend, aber streng genommen grammatisch nicht korrekt: in keinster Weise
[1] jemandem keinen Bissen Brot gönnen -
[1] kein Aas -
[1] kein anderer, keine andere, kein anderes -
[1] kein Arsch -
[1] kein Auge zutun -
[1] kein Blatt vor den Mund nehmen -
[1] kein gutes Haar an etwas lassen -
[1] kein gutes Haar an jemandem lassen -
[1] kein heuriger Hase sein -
[1] kein Kind von Traurigkeit sein -
[1] kein Krösus sein -
[1] kein schöner Zug von jemandem sein -
[1] kein Sterbenswörtchen sagen -
[1] kein unbeschriebenes Blatt sein -
[1] kein Wässerchen trüben können -
[1] keine Augen im Kopf haben -
[1] keine Eier in der Hose haben -
[1] keine Hand rühren -
[1] keine Rolle spielen -
[1] keine Sau -
[1] keine Schnitte haben -
[1] keine Ursache - als Dankesformel
[1] keinen Arsch in der Hose haben -
[1] keinen blassen Dunst haben -
[1] keinen blassen Schimmer haben -
[1] keinen Bock haben -
[1] keinen Finger krumm machen -
[1] keinen Finger rühren -
[1] keinen Groschen wert sein -
[1] keinen guten Faden an jemandem lassen -
[1] keinen guten Faden miteinander spinnen -
[1] keinen Heller wert sein -
[1] keinen Pfennig wert sein -
[1] keinen Pfifferling wert sein -
[1] keinen Plan haben -
[1] keinen Schimmer haben -
[1] sich kein Bein ausreißen -
[1] sich keine Spinne übers Maul wachsen lassen -
[1] sich keine Verzierung abbrechen -
[1] sich keinen abbrechen -
[1] von keiner Kultur beleckt sein -
[1] von Tuten und Blasen keine Ahnung haben -

Sprichwörter:

[1] Armut ist keine Schande.
[1] Das letzte Hemd hat keine Taschen.
[1] Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
[1] Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
[1] Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
[1] Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.
[1] Kein Nachteil ohne Vorteil.
[1] Keine Antwort ist auch eine Antwort.
[1] Keine Regel ohne Ausnahme.
[1] Keine Rose ohne Dornen.
[1] Lehrjahre sind keine Herrenjahre.
[1] Not kennt kein Gebot.
[1] Ohne Fleiß kein Preis.
[1] Was du nicht willst, das man dir tu, das füg' auch keinem anderen zu.; Was du nicht willst, das man dir tu, das füg' auch keinem andern zu.
[1] Wo kein Kläger, da kein Richter.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Lautsprecherbild -> (Info) kein Problem

Übersetzungen[Bearbeiten]

 
Dialektausdrücke:
  • Mitteldeutsch:
    • Rheinfränkisch:
      • Pfälzisch: f, n: [kɛː], [kɛ̃ː], m, n: [kɛn]
      • Hessisch: kaan, kern
    • Ostmitteldeutsch: keen, gain
  • Düsseldorferisch: ki

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kein“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kein
[1] canoo.net „kein
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonkein
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „kein
[1] The Free Dictionary „kein
[1] Duden online „kein

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: klein
Homophone: Kain
Anagramme: knie, Knie