schwedisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

schwedisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
schwedisch schwedischer am schwedischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:schwedisch

Worttrennung:

schwe·disch, Komparativ: schwe·di·scher, Superlativ: schwe·di·schs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃveːdɪʃ], Komparativ: [ˈʃveːdɪʃɐ], Superlativ: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild schwedisch (Info), Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -eːdɪʃ

Bedeutungen:

[1] zum Volk der Schweden gehörig
[2] zum nordeuropäischen Land Schweden gehörig
[3] ohne Steigerung: zur Sprache Schwedisch gehörig

Abkürzungen:

schwed.

Herkunft:

von Schwede oder Schweden

Oberbegriffe:

[1, 2] europäisch, nordeuropäisch, skandinavisch
[3] nordgermanisch, indoeuropäisch (indogermanisch)

Beispiele:

[1] Wir haben einen neuen schwedischen Mitschüler bekommen.
[2] Das schwedische Parlament erlässt ein neues Gesetz.
[3] Angeblich ist die schwedische Grammatik nicht schwer.
[3] „Die schwedischen Hauptwörter theilen sich demnach in dreierlei Geschlecht (Genus): das männliche (masculinum), das weibliche (femininum), das sächliche (neutrum).“[1]

Redewendungen:

hinter schwedischen Gardinen sitzen — eine Haftstrafe abbüßen

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] schwedische Krone

Wortbildungen:

Schwedisch, schwedischrot

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Schwedisch
[1–3] Duden online „schwedisch
[1–3] The Free Dictionary „schwedisch
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schwedisch
[*] canoo.net „schwedisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschwedisch

Quellen:

  1. Gustaf Sjöborg: Schwedische Sprachlehre für Deutsche. Zweite verbesserte und vermehrte Auflage. Stralsund, 1811. Seite 38.

Ähnliche Wörter:

schwäbisch