Nervosität

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nervosität (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Nervosität

Genitiv der Nervosität

Dativ der Nervosität

Akkusativ die Nervosität

Worttrennung:

Ner·vo·si·tät, kein Plural

Aussprache:

IPA: [nɛʁvoziˈtɛːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Nervosität (Info)
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] psychische Unruhe oder Anspannung

Herkunft:

nach gleichbedeutend französisch nervosité → fr, vorher (Ende des 18. Jahrhunderts) auch gelegentlich mit der Bedeutung „Kraft, Stärke“, das auf lateinisch nervōsitās → la „Stärke einer Faser, Kraft“ zurückgeht; das Wort ist in heutiger Bedeutung seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts belegt.[1][2]
Ableitung von nervös mit dem Ableitungsmorphem -ität

Oberbegriffe:

[1] Gemütszustand

Beispiele:

[1] Ich suche ein Medikament gegen Nervosität und Schlaflosigkeit.
[1] „Als wäre der Laden nie geschlossen gewesen, als wären wir immer da gewesen, öffnet sich die Tür, und herein kommen Menschen, die keine Ahnung davon haben, dass wir hier vor Nervosität fast vergehen.“[3]
[1] „Ledwina wird von ihrer eigenen Nervosität nahezu aufgezehrt.“[4]
[1] „Enorme Nervosität hatte die Passanten erfasst, sodass jeder, der irgendwie oder auch gerade gar nicht auffiel, in den Verdacht geraten konnte, ein verdeckter Feind zu sein.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Nervosität
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nervosität
[*] canoo.net „Nervosität
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNervosität
[1] The Free Dictionary „Nervosität
[1] Duden online „Nervosität

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Nerv.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Nerv“.
  3. Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung. DuMont Buchverlag, Köln 2014, ISBN 978-3-8321-9743-8, Seite 33.
  4. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 57.
  5. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 79.