krank

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

krank (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
krank kränker am kränksten
Alle weiteren Formen: Flexion:krank

Anmerkung:

Getrennt- und Zusammenschreibung: Adjektiv-Verb-Verbindungen mit krank als erstem Bestandteil werden getrennt- oder zusammengeschrieben, wenn krank das Resultat des Verbvorgangs ausdrückt: jmd. krank machen/krankmachen. Es wird nur zusammengeschrieben, wenn die Verbindung als Ganzes eine neue Gesamtbedeutung hat, die nicht auf Grundlage der Bedeutung der einzelnen Bestandteile erschlossen werden kann: jmd. krankschreiben. Bei Verbindungen mit Formen von sein ist generell nur Getrenntschreibung zulässig: krank sein, krank werden.[1]

Worttrennung:

krank, Komparativ: krän·ker, Superlativ: am kränks·ten

Aussprache:

IPA: [kʀaŋk], Komparativ: [ˈkʀɛŋkɐ], Superlativ: [ˈkʀɛŋkstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild krank (Info), Lautsprecherbild krank (österreichisch) (Info), Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -aŋk

Bedeutungen:

[1] körperlich, gesundheitlich eingeschränkt
[2] übertragen, umgangssprachlich, abwertend: unsinnig, absurd

Herkunft:

mittelhochdeutsch kranc, seit dem 13. Jahrhundert hochdeutsch belegt, zuerst im Sinn „schwach“, dann „schmal“, spätmittelhochdeutsch „leidend“ [2][3][4]
[2] Jugendsprache der 1970er Jahre als Ausdruck der Verachtung[5]

Synonyme:

[1] unwohl

Gegenwörter:

[1] gesund

Unterbegriffe:

[1] aidskrank, herzkrank, lungenkrank, seekrank, schwer krank, schwerkrank, todkrank, zuckerkrank, geisteskrank

Beispiele:

[1] Er muss im Bett liegen, weil er krank ist.
[2] Bisweilen waren seine Ideen genial, rezent sind sie allerdings absurd und durchweg krank.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] krank werden
[2] kranke Idee

Wortbildungen:

Kranke, Kranker, kranken, kränken, kränklich, krankfeiern, Krankheit, krankmachen, krankschreiben, krankmelden, liebeskrank

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „krank
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „krank
[1] canoo.net „krank:A
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonkrank
[1, 2] The Free Dictionary „krank

Quellen:

  1. Nach: Die amtliche Regelung der deutschen Rechtschreibung, § 36. In: Dudenband 1 – Die deutsche Rechtschreibung (2006). Hg. v. d. Dudenredaktion. 24. völlig neu bearb. und erw. Auflage. Mannheim, Leipzig. Seite 1175 f.
  2. Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „krank
  3. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „krank
  4. Duden online „krank
  5. Von knorke bis gaga – die Entwicklung der Jugendsprache, Spiegel-Online vom 2. Juni 2008

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: rank, schlank