unwohl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

unwohl (Deutsch)[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Worttrennung:

un·wohl, Komparativ: un·woh·ler, Superlativ: am un·wohl·sten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnˌvoːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild unwohl (Info)

Bedeutungen:

[1] ein schlechtes, kein gutes Gefühl habend, sich körperlich oder seelisch schlecht fühlend

Herkunft:

Ableitung zum Adjektiv wohl mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) un-

Synonyme:

[1] schlecht, krank, ungesund, unangenehm, unbehaglich, ungemütlich; elend, schwindlig, übel, unpäßlich, mulmig, erbärmlich, malade, flau, miserabel, hundsmiserabel, mies, leidend, mau, siech, unglücklich, unpäßlich, indisponiert, kotzübel; angegriffen, angeschlagen, bettlägerig; infiziert

Gegenwörter:

[1] wohl

Oberbegriffe:

[1] Befindlichkeit, Gefühl
[1] Krankheit, Gesundheitszustand

Beispiele:

[1] Bei rechter Gewalt fühle ich mich unwohl.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] unwohl sein; sich unwohl fühlen

Wortbildungen:

Unwohlsein

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unwohl
[1] canoo.net „unwohl
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonunwohl
[1] The Free Dictionary „unwohl
[1] Duden online „unwohl
[1] wissen.de – Wörterbuch „unwohl