rot

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

rot (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
rot röter
roter
am rötesten
am rotesten
Alle weiteren Formen: Flexion:rot
[2] rote Haare
[4] ein roter Krieger

Anmerkung zur Steigerbarkeit:

Dieses Wort gehört zu der Gruppe von Adjektiven, die von vielen als nicht steigerbar angesehen werden, bei welchen aber dennoch viele Belege von Komparativ und Superlativ existieren. Da der Sprachgebrauch sie kennt, werden die Steigerungsformen hier aufgeführt.

Worttrennung:

rot, Komparativ: rö·ter, ro·ter Superlativ: am rö·tes·ten, am ro·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ʀoːt]; Komparativ: [ˈʀøːtɐ], [ˈʀoːtɐ]; Superlativ: [ˈʀøːtəstn̩], [ˈʀoːtəstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild rot (Info)
Reime: -oːt

Bedeutungen:

[1] eine bunte Farbe, im Spektrum die langwelligste Farbe; eine der drei Grundfarben des digitalen RGB-Farbraums
[2] von Haaren: eine rötliche (von mahagony bis orange) Farbe habend
[3] politisch-weltanschaulich: zum linken Spektrum gehörend, links stehend, links geordnet
[4] veraltet: den Ureinwohnern Amerikas (insbesondere Nordamerikas; wegen des im Vergleich zu Europäern durchschnittlich höheren Melaninanteils in der Haut) zuzuordnen, Indianer seiend

Abkürzungen:

[1] Schifffahrt: r.

Herkunft:

mittel- und althochdeutsch: rōt, < gemeingermanisch: *rauda- < indogermanisch: *... [Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[2] rothaarig
[3] anarchistisch, kommunistisch, libertär, links, sozialdemokratisch, sozialistisch
[4] indianisch, indigen amerikanisch

Gegenwörter:

[3] schwarz
[4] weiß

Oberbegriffe:

[1, 4] farbig

Unterbegriffe:

[1] blassrot, blutrot, dunkelrot, feuerrot, hellrot, hochrot, kirschrot, knallrot, krapprot, pink, purpurfarben, purpurn, purpurrot, rosa, rosarot, rosenrot, rosig, rostrot, rubinrot, scharlachrot, tiefrot, weinrot, ziegelrot, zinnoberrot
[1] infrarot, puterrot
[2] fuchsrot, rotblond

Beispiele:

[1] Der rote Knopf ist für den Notfall.
[2] Heute machen wir also rote Strähnchen, ja?
[3] Die rote Gertrud klebt wieder Plakate.
[4] Er brachte eine sehr schöne, junge, rote Squaw von der Reise mit nach Hause in das kalte England.

Redewendungen:

Alarmstufe rot
der rote Faden (= der verbindenden Gedankengang, der Hauptidee folgend)
keinen roten Heller haben (= pleite sein)
rote Karte, jemandem die rote Karte geben, jemandem die rote Karte zeigen
der rote Kontinent (= Australien)
die rote Laterne (= sich auf dem letzten Platz in einem Wettbewerb befinden)
lieber rot als tot, lieber tot als rot
der rote Planet (= Mars)
das rote Telefon
ein roter Teppich (= vor Kinos und Theatern: Bühne für Stars, zum Beispiel für eine Filmpremiere der Schauspieler)
den roten Teppich ausrollen (= es jemandem leicht machen)
ein rotes Tuch (= etwas oder jemanden überhaupt nicht ausstehen können)
rote Zahlen schreiben (= Verluste machen)
rot anlaufen
rot sehen (= total wütend werden)
rot werden (=etwas peinlich finden)
rote Ohren bekommen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] glühend rot, Lautsprecherbild -> (Info) rot gesprenkelt, rot glühend, sich die Augen rot weinen
[1] rote Rosen, rotes Blut, rotes Fleisch
[2] rot gefärbt
[3] eine rote Gesinnung, rote Politik
[4] ein roter Krieger

Wortbildungen:

erröten, das Rot (u. a. Spielfarbe), Rotauge, rotbackig, Rotbarsch, Rotbart, Rotbuche, Rotdorn, der/die/das Rote, Röte, Rötel, Röteln, das Rote Meer, ein Roter Riese, Rotfeder, Rotflosser, Rotforelle, Rotfuchs, rotgelb, Rotglas, Rotglut, Roth (Name), rothaarig, Rothaut, Rotholz, Rotkehlchen, Rotkäppchen, Rotkappe, Rotkiefer, Rotklee, Rotkohl, Rotkopp, Rotkraut, Rotlachs, Rotlauf, rötlich, Rotlicht, das Rotliegende, Rötling, Rotschopf, Rotschwanz, Rotstein, Rotstich, rotstichig, Rotton, Rotulme, Rotvieh, Rotverschiebung, rotwangig, Rotwein, rotwelsch, Rotwild, röten
[3] Rotarmist, Rotchina, Rote Armee, rotgrün/rot-grün, Rote Khmer, Roter Terror, Rotfaschismus, Rotfaschist, rotfaschistisch, Rotfront, Rotgardist

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Rot
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „rot
[1, 3, 4] canoo.net „rot
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonrot

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bot, bot, Brot, cot, hot, Kot, Lot, Not, not, Ort, Rad, Rat, rät, roh, Rom, Rost, Roß, Rot, Roth, rott, Rotz, tot, Tod


rot (Niederländisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
Grundform rot rotter rotst
Beugungsform rotte rottere rotste
Partitivform rots rotters

Worttrennung:

rot, rot·ter, rotst

Aussprache:

IPA: [rɔt], [ˈrɔtər], [rɔtst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild rot (Info), Lautsprecherbild rotter (Info), Lautsprecherbild rotst (Info)

Bedeutungen:

[1] verrottet, schlecht
[2] schiech

Beispiele:

[1] Die rotregering!
Diese Scheissregierung!
[1] Deze appel is rot.
Dieser Apfel ist verrottet.
[2] Ik heb zoiets rots beleefd...
Ich habe so etwas schieches erlebt..

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Van Dale Onlinewoordenboek: „rot
[1] uitmuntend Wörterbuch Niederländisch-Deutsch: „rot

rot (Schwedisch)[Bearbeiten]

Substantiv, u[Bearbeiten]

Utrum Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ (en) rot roten rötter rötterna
Genitiv rots rotens rötters rötternas

Worttrennung:

rot, Plural: röt·ter

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild rot (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik: Teil einer Pflanze, der sich unterhalb der Erdoberfläche befindet
[2] Mathematik: Ergebnis einer Radizierung

Unterbegriffe:

[1] tandrot
[2] kvadratrot

Beispiele:

[1] Roten växer nedåt.
Die Wurzel wächst nach unten.
[1] Rötterna går tillbaka till medeltiden.
Die Wurzeln reichen zurück bis ins Mittelalter.
[2] Roten ur 9 är 3.
Die Wurzel aus 9 ist 3.

Redewendungen:

ha sina rötter i något

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] slå rot

Wortbildungen:

rotvälta

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (Netzausgabe), Seite 770
[1, 2] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Rot (olika betydelser)
[1, 2] Lexin „rot
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „rot