digital

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

digital (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
digital
Alle weiteren Formen: Flexion:digital

Worttrennung:
di·gi·tal, keine Steigerung

Aussprache:
IPA: [diɡiˈtaːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild digital (Info), Lautsprecherbild digital (Österreich) (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:
[1] Technik: wert- und zeitdiskret, mit Mindestabstand zulässiger Werte
[2] Medizin: die Finger betreffend, mit dem Finger durchgeführt
[3] Anzeige bei Uhren und anderen Messgeräte: (Daten) mit Ziffern und Zahlen darstellend
[4] Medien: alles, was Bildschirme hat oder nutzt – auch wenn es, wie Spielfilme (ausgenommen Animationsfilme), nur zum Speichern, Übertragen und Darstellen digitalisiert wird und am Bildschirm vom Auge (am Lautsprecher vom Ohr) perfekt analog aufgenommen wird, weil absichtlich möglichst stetig dargestellt

Herkunft:
[1, 3, 4] von englisch digit → en „Ziffer“
[2] von lateinisch digitalis → la „zum Finger gehörend“
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sollten ergänzt werden.

Sinnverwandte Wörter:
[1] diskret, gequantelt, gestuft, quantisiert, sprunghaft, ganzzahlig, diophantisch
[3] numerisch

Gegenwörter:
[1] analog, kontinuierlich, proportional, stetig
[1, 3] analog
[2] dental, nasal, rektal
[4] etwa bei Büchern: physisch

Beispiele:
[1] Bei der digitalen Übertragung von Bild und Ton (Fernsehen, Hörfunk, Telefonie) werden Bildpunkte und Schalldruck durch Zahlen dargestellt, diese wiederum durch elektrische oder optische Größen, die einen Mindestabstand haben, so dass kleine Abweichungen sicher korrigiert werden und sich nicht akkumulieren können.
[2] „Nach Absaugen des Bluts wird eine aktive Blutungsquelle zunächst digital durch Auflegen eines oder mehrerer Finger komprimiert.“[1]
[3] Auf digitalen Messgeräten (darunter Uhren) findet man statt Skalen und Messstrichen eine Ziffernanzeige.
[4] Manche Forscher freilich gehen noch viel weiter: Sie glauben, dass sich das Gehirn sogar verändert – wenn es nur lang genug mit Informationen aus der digitalen Welt beschossen wird.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[4] digitale Identität/Welt, digitaler Fußabdruck

Wortbildungen:
[1] Digitaldarstellung, Digitalgröße, digitalisieren, Digitalsignal, Digitalverfahren
[3] Digitalanzeige, Digitaldrucker, Digitaluhr
[4] Digitalbuch, Digitalelektronik, Digitalfernsehen, Digitalfoto, Digitalfotografie, Digitalkamera, Digitalkanal, Digitalradio, Digitalrechner, Digitalsender, Digitaltechnik

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „digital
[*] canoonet „digital
[2, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondigital
[1, 3, 4] The Free Dictionary „digital
[1–4] Duden online „digital

Quellen:

  1. Praxisbuch Unfallchirurgie, herausgegeben von Bernhard Weigel, Michael L. Nerlich. Abgerufen am 27. Mai 2019.
  2. Die Daten-Sucht (Der Spiegel 33/11.08.2008. Seite 90)