roh

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

roh (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
roh roher am rohsten
am rohesten
Alle weiteren Formen: Flexion:roh

Worttrennung:

roh, Komparativ: ro·her, Superlativ: am ro·hes·ten, am rohs·ten

Aussprache:

IPA: [ʁoː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild roh (Info)
Reime: -oː

Bedeutungen:

[1] Kochkunst, von Lebensmitteln: nicht gekocht
[2] in unbearbeitetem Zustand
[3] umgangssprachlich: sich ungehobelt, grob verhaltend

Herkunft:

mittelhochdeutsch , althochdeutsch , germanisch *hrawa- „roh“, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] ungekocht
[2] unbearbeitet
[3] derb, plump

Gegenwörter:

[1] gekocht
[2] bearbeitet
[3] kultiviert

Beispiele:

[1] Man nehme ein rohes Ei und schlage es auf.
[2] Der rohe Diamant muss erst geschliffen werden.
[3] Nachdem er die Türe nicht öffnen konnte, versuchte er es mit roher Gewalt.
[3] „Den Griechen galten die Thraker als rohe, kriegerische Gesellen.“[2]

Redewendungen:

[1] jemanden behandeln wie ein rohes Ei
[3] wo rohe Kräfte sinnlos walten

Wortbildungen:

Rohbau, Rohbild, Rohbrand, Rohdaten, Rohdiamant, Roheisen, roherweise, Roherz, Rohfassung, Rohgewicht, Rohheit, Rohholz, Rohkost, Rohling, Rohmaterial, Rohmetall, Rohmilch, Rohöl, Rohprodukt, Rohseide, Rohstahl, Rohstoff, Rohwert, Rohzucker, Rohzustand

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „roh
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „roh
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalroh
[1–3] The Free Dictionary „roh
[1–3] Duden online „roh

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „roh“, Seite 769.
  2. Ulrich Graser: Orpheus’ kriegerische Söhne. In: G/Geschichte. Nummer G/Spezial 2017, ISSN 1617-9412, Seite 16.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Ohr, Rho


roh (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ roh rohy
Genitiv rohu rohů
Dativ rohu rohům
Akkusativ roh rohy
Vokativ rohu rohy
Lokativ rohu rozích
Instrumental rohem rohy

Worttrennung:

roh

Aussprache:

IPA: [rɔx]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild roh (Info)
Reime: -ɔx

Bedeutungen:

[1] knochiger Vorsprung am Kopf einiger Säugetiere; Horn
[2] Blasmusikinstrument; Horn
[3] scharf hervortretender Teil von Gegenständen; Ecke
[4] Raum, wo sich zwei Straßen oder Wände treffen; Ecke
[5] Strafstoß beim Fußball; Eckball, Corner

Synonyme:

[3] okraj
[4] kout

Verkleinerungsformen:

[1, 3, 4] růžek

Oberbegriffe:

[2] hudební nástroj

Unterbegriffe:

[2] lesní roh

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] roh hojnostiFüllhorn

Wortbildungen:

[1] paroh, rohatý, rohovitý, rohovka
[1, 3–5] rohový

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1–5] Tschechischer Wikipedia-Artikel „roh
[*] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „roh
[1–5] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „roh
[1–5] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „roh


Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

droh, froh, loh, oh, Rah, Reh, Rho, Roch, roch, Rog, Rohr, Rom, Ron, Roß, Rot, rot, Ruh


roh (Usbekisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ roh rohlar
Genitiv rohning rohlarning
Dativ rohga rohlarga
Akkusativ rohni rohlarni
Lokativ rohda rohlarda
Ablativ rohdan rohlardan
Person Possessiv Singular Possessiv Plural
1. Person Singular rohim rohlarim
2. Person Singular rohing rohlaring
3. Person Singular rohi rohlari
1. Person Plural rohimiz rohlarimiz
2. Person Plural rohingiz rohlaringiz
3. Person Plural rohi rohlari

Alternative Schreibweisen:

Afghanistan راه

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

роҳ

Worttrennung:

roh

Aussprache:

IPA: [rɒh]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] literarisch: Weg

Herkunft:

von persisch راه (râh) → fa

Synonyme:

[1] yoʻl

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Savodxon: „roh
[1] Imlo: „roh