Ohr

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ohr (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Ohr die Ohren
Genitiv des Ohrs
des Ohres
der Ohren
Dativ dem Ohr
dem Ohre
den Ohren
Akkusativ das Ohr die Ohren
[2] menschliches Ohr

Worttrennung:

Ohr, Plural: Oh·ren

Aussprache:

IPA: [oːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ohr (Info)
Reime: -oːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Sinnesorgan zur Wahrnehmung von akustischen Signalen (Gehör)
[2] Anatomie: äußeres Ohr; der von außen sichtbare Teil des Sinnesorgans
[3] bildlich: Hören oder Hörvermögen

Herkunft:

mittelhochdeutsch ōr(e), althochdeutsch ōra, germanisch *auzōn, indoeuropäisch *aus-. Vergleichbar mit altgriechisch οὖς (ous) → grc, lateinisch auris → la und russisch yxo (ucho) → ru. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Gehörorgan
[2] Ohrmuschel, äußeres Ohr, umgangssprachlich: Horchlöffel
[3] Hören, Lauscher

Gegenwörter:

[1] Auge, Haut, Nase, Zunge

Verkleinerungsformen:

[2] Öhrchen

Oberbegriffe:

[1] Sinnesorgan
[1, 2] Körperteil

Unterbegriffe:

[1] Innenohr, Mittelohr
[1] Amboss, Gehörgang, Gehörknöchelchen, Hammer, Steigbügel, Trommelfell
[2] Schlappohr
[2] übertragen: Eselsohr, Schlitzohr, Seeohr

Beispiele:

[1] Er muss ein gutes Ohr haben, er hat alles gehört.
[2] Schön geformte Ohren deuten auf Musikalität hin.
[3] Du hast wohl was an den Ohren?

Redewendungen:

auf diesem Ohr taub sein
Bohnen in den Ohren haben
das Ohr abkauen
dein Wort in Gottes Ohr
die Ohren spitzen
die Ohren steif halten
die Wände haben Ohren
ein offenes Ohr finden
es faustdick hinter den Ohren haben
etwas im Ohr haben
ganz Auge und Ohr sein
ganz Ohr sein
ins Ohr gehen
jemandem das Fell über die Ohren ziehen
jemandem die Ohren langziehen
jemandem sein Ohr leihen
(noch) nicht trocken hinter den Ohren sein
nur mit halbem Ohr zuhören
sein Ohr verschließen
sich aufs Ohr hauen/legen
sich etwas hinter die Ohren schreiben
übers Ohr hauen
viel um die Ohren haben
von einem Ohr zum anderen strahlen
zum einen Ohr hinein, zum anderen hinaus
zu Ohren kommen

Wortbildungen:

geöhrt, Öhr, Ohrenarzt, ohrenbetäubend, Ohrenkerze, Ohrenschmalz, Ohrenschmaus, Ohrensessel, Ohrenschmerzen, Ohrenstöpsel, Ohrenzeuge, Ohrfeige, Ohrläppchen, Ohrloch, Ohrmarke, Ohrring, Ohrschmuck, Ohrstöpsel, Ohrwurm, Ohrmuschel, Ohrstäbchen, Ohrenstäbchen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Ohr
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ohr“.
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ohr
[1] canoo.net „Ohr
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOhr

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Ohr“, Seite 664.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ahr, ihr, oha, Ohm, oho, Öhr, Mohr, Moor, Rohr, Uhr